England vs. Brasilien Diego zerstört Beckhams Feierabend


Werders Diego hat David Beckhams Traum von einer siegreichen Rückkehr in die englische Nationalmannschaft in letzter Sekunde zerstört. Der Bremer erzielte den Treffer zum für Brasilien schmeichelhaften 1:1-Endstand beim Länderspiel im neuen Wembley-Stadion.

Mit seinem Treffer zum 1:1 (0:0)-Endstand in der Nachspielzeit rettete Werders Diego ein schmeichelhaftes Unentschieden beim Länderspiel-Debüt im neuen Wembley-Stadion. Er zerstörte damit David Beckhams Traum von einer erfolgreichen Rückkehr in die englische Nationalmannschaft buchstäblich in letzter Sekunde. Dennoch war Beckham der umjubelte Held, der per Flanke die 1:0-Führung durch John Terry vorbereitet hatte. Englands Trainer Steven McClaren lobte ihn gar als "besten Spieler der Welt" auf seiner Position.

Beckham strahlte trotzdem

"Becks ist zurück mit einem Knall", titelte der "Daily Express". Nach der Weltmeisterschaft im vorigen Jahr in Deutschland war der Superstar von McClaren ausgemustert und von der britischen Presse sogar als Auslaufmodell verspottet worden. Elf Monate später gilt der 32-Jährige nun wieder als Hoffnungsträger. "Ich wusste nicht, ob ich jemals diesen Moment erleben dürfte. Ich bin überglücklich, an diesem historischen Abend dabei gewesen zu sein", sagte Beckham strahlend nach seinem 95. Länderspiel.

Mit Ovationen hatten die 88.745 Zuschauer den früheren Kapitän beim Einmarsch und seiner Auswechselung in der 77. Minute frenetisch gefeiert. "Es ist toll, solch eine Unterstützung von den Fans zu bekommen", sagte der Noch-Profi von Real Madrid. Vom Beginn an wollte Beckham es allen zeigen. Er schnappte sich den Ball bei jedem Freistoß in Tornähe, trat alle Ecken und grätschte wie in besten Zeiten. Beinahe wäre ihm sogar das perfekte Comeback gelungen: Sein Freistoß aus 23 Metern verfehlte das Tor nur um Zentimeter (30.).

Nach über einer Stunde hatte Beckham "seinen" Moment. Er zirkelte den ruhenden Ball von der rechten Seite auf Chelseas Abwehrrecke Terry, der unhaltbar einköpfte (68.). Bremens Naldo verlor in seinem ersten Länderspiel das entscheidende Kopfballduell, bot ansonsten jedoch eine gute Leistung.

Diego sorgte für den Schlusspunkt

Sein Vereinskamerad Diego sorgte für den Schlusspunkt. Vier Tage nach seinem 22. Geburtstag verwandelte er Gilberto Silvas Flanke ebenfalls per Kopf zum 1:1 (90.+2). "Er hat einige Minuten spielen dürfen und seine Chance genutzt", lobte Brasiliens Nationaltrainer Dunga und versprach: "Diego wird weitere Einsätze bekommen."

Für England geht es am Mittwoch schon fast um alles oder nichts. Gegen Estland muss ein Sieg her, sonst rückt die Qualifikation zur EM in weite Ferne. "Das ist alles, was zählt", sagte McClaren, der bei einer Niederlage wohl seine Koffer packen muss. Ob Beckham darüber hinaus eine Zukunft im Team der "Three Lions" hat, ist ungewiss. Im Sommer wechselt er in die als Operettenliga verspottete US Soccer League zu Los Angeles Galaxy. "Wir schauen nur auf Mittwoch, nicht darüber hinaus", meinte McClaren.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker