HOME

Fußball-Bundesliga: Hertha BSC feuert Manager Hoeneß

Seit Wochen hatte die Fußballszene darüber spekuliert, nun wurde es wahr: Die Zusammenarbeit zwischen Hertha BSC Berlin und seinem langjährigen Manager Dieter Hoeneß ist beendet. Der Endpunkt einer Machtfehde beim Hauptstadt-Club, an der auch Trainer Lucien Favre beteiligt war.

Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin hat sich nach einem monatelangen Machtkampf von seinem Manager Dieter Hoeneß getrennt. Präsident Werner Gegenbauer einigte sich nach Medieninformationen einvernehmlich mit dem 56 Jahre alten Hoeneß auf eine Auflösung des bis zum 30. Juni 2010 laufenden Vertrages.

Zu der Trennung kam es offenbar durch Differenzen zwischen Gegenbauer und Hoeneß. Der Bruder des langjährigen Bayern-Managers Uli Hoeneß hatte zudem zuletzt auch Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Lucien Favre.

Der Verein war zum Handeln gezwungen, da in der nächsten Zeit wichtige Entscheidungen bei Transfers anstehen. Als Nachfolger von Hoeneß wird Ex-Profi Michael Preetz gehandelt, der Hoeneß ohnehin im Sommer 2010 ablösen sollte.

Hoeneß, der als Spieler mit Bayern München fünfmal deutscher Meister wurde und dreimal den DFB-Pokal gewann, kam 1996 zu Hertha BSC Berlin. Zunächst arbeitete er als Vize-Präsident, wenige Monate später wechselte er ins Amt des Managers und verschaffte dem Klub moderne Strukturen. Hertha spielt seit 1997 ununterbrochen in der Bundesliga, konnte aber unter Hoeneß keinen großen Titel gewinnen.

DPA / DPA

Wissenscommunity