HOME

Ronaldo & Co hautnah erleben: Filmreifer Auftritt eines Pärchens bei Real-Sieg in Basel

Da schaute auch Superstar Cristiano Ronaldo ein wenig verwundert drein. Während des Champions-League-Spiels zwischen Real Madrid und Basel wanderte ein Pärchen mit Filmkamera durchs Stadion.

Der Flitzer-Vorfall in Basel erstaunte sogar Real-Star Cristiano Ronaldo

Der Flitzer-Vorfall in Basel erstaunte sogar Real-Star Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Schließlich ist es der Superstar von Real Madrid gewohnt im Fokus von Medien und Fans zu stehen. Was sich aber am Mittwochabend während des Champions-League-Spiels im Baseler St.-Jakobs-Park abspielte, war auch für den Portugiesen neu.

Kurz vor Spielende in der 89. Minute stürmten beim Stand von 1:0 für Real gegen den FC Basel fast ein Duzend Zuschauer auf den Rasen, um den Superstars der Königlichen ganz nah sein zu können. Während die Ordner mit Mühe versuchten die enteilten Fans einzufangen, nutzte ein Pärchen mit Rucksack und Filmkamera in der Hand die Gelegenheit, Nahaufnahmen von ihren Helden zu machen.

Das Selbstverständnis der beiden verwirrte sogar den Kommentator des Schweizer Fernsehens, der dachte es seien Fotografen und Kameraleute auf dem Rasen, die davon ausgegangen sind, dass das Spiel bereits abgepfiffen ist. "Die Fotografen sind auf dem Rasen, was ist da los?"

Ronaldo kann Szenario kaum fassen

Als die Ordner auf das Paar aufmerksam wurden und losstürmten, beruhigte die Frau diese mit einer Armbewegung nach dem Motto: "Alles ist in Ordnung. Wir wollen nur friedlich ein paar Aufnahmen machen". Das Paar lässt sich anschließend ohne Proteste vom Rasen führen. Superstar Ronaldo verfolgte ob der skurillen Ereignisse völlig verdutzt das Geschehen.

Bereits vor Spielbeginn hatten einige Zuschauer den Rasen gestürmt, als Ronaldo & Co. zum Aufwärmen im Stadion waren. Die Europäische Fußball-Union hat nach den Vorfällen in Basel Ermittlungen aufgenommen. Die Kontroll- und Disziplinarkommission der Uefa wird sich nach Verbandsangaben am 11. Dezember mit den Vorkommnissen beschäftigen.

Schon im vergangenen Jahr war es beim Champions-League-Spiel des FC Schalke 04 in Basel zu einer Unterbrechung gekommen, als sich Greenpeace-Aktivisten vom Stadiondach abseilten und ein riesiges Transparent enthüllten. Die Aktivisten wollten gegen die Öl-Bohrungen in der Arktis von Schalke- und Uefa-Sponsor Gazprom protestieren.

tob
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity