HOME

Real Madrid: Schuster baggert weiter an Ballack

Bernd Schuster hat wieder sein Interesse am Kapitän der deutschen Nationalmannschaft bekundet. Der Trainer von Real Madrid kann sich einen Wechsel in der Winterpause vorstellen - Ballack würde aber weniger verdienen als bei Chelseas.

Der beim FC Chelsea ins Abseits geratene Fußball-Nationalspieler Michael Ballack steht bei Real Madrids Trainer Bernd Schuster weiterhin hoch im Kurs. Der frühere deutsche Nationalspieler signalisierte am Donnerstag im "kicker" Interesse, den derzeit verletzten und vom englischen Premier-League-Club nicht für die Champions League gemeldeten Mittelfeldspieler nach Spanien holen zu wollen. "Die Tür ist für Michael nicht zu", sagte Schuster. Bei einem frühestens im kommenden Januar möglichen Transfer würde Schuster allerdings die Kosten als Knackpunkt betrachten: "Es wird eine finanzielle Geschichte."

Schuster bestätigte in dem Interview, dass es bereits vor dieser Saison intensive Gespräche von Real mit Ballack und dem FC Chelsea gegeben hatte. "Wir waren schon dran. Man hat sich mit dem Verein und Michaels Repräsentanten zusammengesetzt", sagte der Coach. Der deutsche Ex-Nationalspieler erweckte dabei den Eindruck, der Transfer sei vor allem am hohen Gehalt Ballacks in London von angeblich 200.000 Euro pro Woche gescheitert. "Es will keiner auf Geld verzichten. Ballack hat bei Chelsea einen hervorragenden Vertrag, der bei Real das Gehaltsgefüge gesprengt hätte. In diesem Bereich ist kein Spieler hier. Das wollte man nicht eingehen", sagte Schuster.

Ballack war vor einem Jahr ablösefrei von Bayern München zum FC Chelsea gewechselt. Sein Vertrag beim Premier-League-Club läuft noch bis 2009. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft hat seit Ende April wegen einer Sprunggelenks-Verletzung kein Spiel mehr für Chelsea und die Nationalmannschaft bestreiten können. Der Zeitpunkt für sein Comeback ist weiterhin ungewiss. Schuster glaubt jedoch an die "fußballerischen Qualitäten" des 30-Jährigen, dessen sportliche Probleme bei Chelsea er darin begründet sieht, dass das Spiel dort "nicht auf ihn fixiert" sei.

DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(