VG-Wort Pixel

Romelu Lukaku widmet Führungstreffer seiner Belgier im Spiel gegen Russland dem kollabierten Christian Eriksen

Romelu Lukaku Belgium Euro 2020
Romelu Lukaku Belgium Euro 2020
Inter-Angreifer Romelu Lukaku hat beim EM-Spiel seiner Belgier gegen Russland eine Botschaft an den kollabierten Christian Eriksen gesendet.

Nach seinem Treffer zum 1:0 für Belgien in der zehnten Minute des EM-Spiels der Gruppe B gegen Russland in St. Petersburg hat Stürmer Romelu Lukaku sein Tor dem dänischen Stürmer Christian Eriksen gewidmet, der wenige Stunden zuvor während des Spiels der Dänen gegen Finnland kollabiert war.

Lukaku rannte nach seinem Treffer in der zehnten Minute, bei dem er von einem katastrophalen Abwehrfehler der russischen Hintermannschaft profitiert hatte (hier die Partie im Liveticker verfolgen), sofort zu einer TV-Kamera und rief "Chris, stay strong! Chris, I love you".

Dänemark: Christian Eriksen nach Kollaps wach und stabil

Ein Gruß an Christian Eriksen, seinen Mitspieler beim italienischen Meister Inter Mailand. Eriksen hatte Stunden zuvor für sehr viele bange Momente gesorgt, als er während des EM-Spiels seiner Dänen gegen Finnland nach einem Einwurf ohne Fremdeinwirkung nach vorne auf den Rasen gefallen und liegengeblieben war. Der dänische Ärztestab war sofort auf den Platz geeilt, Eriksens Mitspieler hatten sich mit Tränen in den Augen schützend um ihn gestellt, um ihn von Kameras und den Blicken der Zuschauer im Stadion abzuschirmen, während die Ärzte ihn reanimierten.

Die Partie in Kopenhagen wurde unterbrochen. Eriksen wurde ins Krankenhaus gebracht, der dänische Verband meldete schließlich, dass er wach und stabil sei. Eriksen befindet sich aktuell noch für weitere Untersuchungen im Krankenhaus. Die Partie wurde schließlich um 20.30 Uhr auf Wunsch der Spieler beider Mannschaften - und Eriksen selbst - fortgesetzt.

"Wir haben mit ihm Kontakt aufgenommen und die Spieler haben mit Christian gesprochen. Das ist die gute Nachricht. Ihm geht es gut und sie spielen das Spiel für Christian", sagte der dänische Verbandsdirektor Peter Möller der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt DR. Für die Spieler sei es "wichtig gewesen" zu wissen, dass es Eriksen gut geht.

Dänemark verlor die Partie 0:1.

Goal

Wissenscommunity


Newsticker