HOME

2. Bundesliga: Duisburg verpasst den Befreiungsschlag

Noch immer kein neuer Spitzenreiter in der 2. Bundesliga: St. Pauli holt nur einen Punkt in Paderborn - zu wenig für die Tabellenführung. Der MSV Duisburg rutscht derweil immer tiefer in die Krise.

Unions Steven Skrzybski (L) im Duell mit Duisburgs Kevin Scheidhauer (M)

Unions Steven Skrzybski (L) im Duell mit Duisburgs Kevin Scheidhauer (M)

SC Paderborn - FC St. Pauli 0:0

Der FC St. Pauli hat den Sprung an die Tabellenspitze in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen musste sich im Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn mit einem 0:0 begnügen. Vor 13.102 Zuschauern erarbeitete sich St. Pauli zu Beginn mehr Spielanteile, war aber nicht konsequent genug in der Chancenverwertung. Paderborn erhöhte im zweiten Abschnitt das Risiko und setzte Akzente. Die besten Tor-Möglichkeiten der Ostwestfalen konnten Nick Proschwitz (49. Minute) und Mahir Saglik (84.) jedoch nicht nutzen. SCP-Angreifer Srdjan Lakic sah in der Nachspielzeit die Rote Karte (90.+1).

1. FC Union Berlin - MSV Duisburg 3:2

Mit dem ersten Heimsieg der Saison hat der 1. FC Union den Abwärtstrend gestoppt. Die "Eisernen" aus Berlin gewannen gegen den weiter sieglosen Neuling MSV Duisburg mit 3:2 (3:0). Der Aufsteiger wartet auswärts noch immer auf den ersten Punkt, mit zwei Zählern ist der MSV Tabellenletzter. Für Union trafen vor 18.425 Zuschauern Bobby Wood (4. Minute), Sören Brandy (31.) und Damir Kreilach (45.+1). Die Tore von Victor Obinna (56.) und Kingsley Onuegbu (84.) nutzten dem MSV ebenso wenig wie der von Michael Ratajczak gehaltene Foulelfmeter gegen Christopher Trimmel (75.). Mit nunmehr zehn Punkten kletterte Union mit Neu-Coach Sascha Lewandowski auf Platz zwölf.

car / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity