VG-Wort Pixel

Süper Lig: Galatasaray bittet Radamel Falcao und Sofiane Feghouli um Abgang

GALATASARAY FANS
GALATASARAY FANS
© Getty Images
Galatasaray will sich von gleich zwei namhaften Spielern trennen, um die Gehaltszahlungen des Klubs zu reduzieren. Falcao und Feghouli sollen gehen.

Der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul plant für die neue Saison 2021/22 nicht mehr mit den beiden Stars Radamel Falcao (35) und Sofiane Feghouli (31). Dies gab Präsident Burak Elmas vor der türkischen Presse zu verstehen.

"Beide Akteure haben dem Verein bemerkenswerte Dienste erwiesen. Allerdings sind deren Gehälter nicht mehr tragbar. Die erbrachten Leistungen stehen in keinem Verhältnis zu dem, was wir diesen Spielern zahlen. Ich habe sie darum gebeten, sich einen neuen Verein zu suchen", so Elmas über Falcao und Feghouli.

Falcao kam zur Saison 2019/20 von der AS Monaco nach Istanbul, Feghouli steht sogar bereits seit 2017 unter Vertrag - er wechselte seinerzeit von West Ham United zu Gala. Nun hofft Elmas darauf, dass beide Spieler der Vorstandsentscheidung bzw. -bitte nachkommen.

Galatasaray: Kein Interesse an Morutan

Derweil soll das Team von Trainer Fatih Terim Berichten zufolge auch an neuen Spielern dran sein. Mittelfeldmann Olimpiu Morutan soll dabei ein großes Thema sein, dies dementierte Elmas nun. "Wir haben nicht einmal Gespräche mit dem Berater des Spielers geführt. Ich weiß nicht, woher diese Meldungen kommen. Einige Berater verwenden unseren Namen, um den Preis von Morutan in die Höhe zu treiben. Galatasaray wird hier keine konkreten Schritte unternehmen. Es besteht kein Interesse von unserer Seite."

In der vergangenen Saison 2020/21 wurde Galatasaray im türkischen Titelkampf nur Zweiter, obwohl man am Ende der Saison die gleiche Anzahl an Punkten gesammelt hatte wie auch Meister Besiktas.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker