VG-Wort Pixel

Nach 1:0-Sieg gegen Portugal U21-Spieler Niklas Dorsch wird für Interview nach EM-Sieg gefeiert: "Ich muss erstmal meine Oma grüßen"

U21-Nationalspieler Niklas Dorsch mit EM-Pokal
U21-Nationalspieler Niklas Dorsch darf sich nicht nur über den EM-Pokal freuen, sondern auch auf Schweinebraten und Haxe von seiner Oma
© Jure Makovec / AFP
"Was ein geiler Typ" – U21-Nationalspieler Niklas Dorsch sorgt mit einem Interview nach dem EM-Sieg für Begeisterung. Er hatte vor laufender Kamera seine Oma gegrüßt.

Das erhöht die Vorfreude auf die Fußball-Europameisterschaft der "Großen". Die deutsche U21-Auswahl hat die EM in Slowenien und Ungarn gewonnen. Durch einen Treffer von ManCity-Profi Lukas Nmecha siegte die Elf von Trainer Stefan Kuntz mit 1:0 gegen Portugal – damit holte der deutsche Nachwuchs zum dritten Mal nach 2009 und 2017 das Turnier.

Niklas Dorsch grüßt nach U21-EM-Sieg seine Oma

Von sich reden machte nach den kräftezehrenden 90 Minuten in Ljubljana jedoch nicht zur der Siegtorschütze, sondern vor allem Mittefeldspieler Niklas Dorsch von KAA Gent. Völlig euphorisiert trat er nach EM-Sieg vor die Kameras – und gab ein Interview, das anschließend von den Fans im Internet gefeiert wurde. "Das ist so geil, das glaubst du mir gar nicht. Ich weiß nicht, was ich sagen soll", rief der 23-Jährige (die EM-Teilnehmer durften zum Beginn der Qualifikation 2019 nicht älter als 21 sein) ins ProSieben-Mikrofon und fand dann doch Worte: "Als erstes muss ich meine Oma grüßen, die sitzt gerade vor dem Fernseher und hat mir gestern die schönste Nachricht seit langem geschickt. Oma, ich liebe dich! Danke für alles!"

"Was ein geiler Typ", "brutaler Ehrenmann", "bestes Interview seit langem" – das waren nur einige Reaktionen in den sozialen Netzwerken auf den Gruß an die Großmutter. Aber auch die Leistung Dorschs auf dem Platz während des Turniers wurde zahlreich gewürdigt. "Absolute Maschine", "Man of the match" oder "sensationell", hieß es unter anderem.

Vor dem Anpfiff des Endspiels hatte Dorsch auf seinem Instagram-Kanal eine Videobotschaft seiner Großmutter geteilt, die ihm und seinen Mannschaftskollegen viel Glück für das Finale wünschte und ein Versprechen abgab: "Wenn du den Pokal mit heimbringst, dann trinken wir aus dem Pokal und dann kriegst du auch einen Sauerbraten und eine Haxe."

Eine Mahlzeit, die der frischgebackene Europameister vielleicht schon am Tag nach dem EM-Erfolg gebrauchen könnte. Überglücklich freute sich das Team nach dem Abpfiff auf eine lange Partynacht.

Der gebürtige Oberfranke ist übrigens nicht der erste Profi, der in einem Interview nach einem Spiel seine Oma gegrüßt hat. 2010 fragte ein 20-jähriger nach dem WM-Achtelfinalsieg der A-Nationalmannschaft gegen England (4:1) im Fernsehen, ob er noch jemanden grüßen dürfe. Er durfte. "Ich grüße die beiden Omas und den Opa", sagte der damals 20-Jährige darauf. Der Name der Nachwuchshoffnung: Thomas Müller.

Bleibt zu hoffen, dass in Zukunft noch viel von Niklas Dorsch zu sehen und zu hören ist.

wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker