Stimmen zum WM-Halbfinale "Nicht super, aber wir sind im Finale"


Mark van Bommel fasste das Halbfinale und die Gefühlslage seiner Mannschaftskollegen knapp aber treffend zusammen: "Heute war es nicht super, aber wir stehen im Finale." Die Reaktionen zum Final-Einzug der Niederlande.

Trainer Bert van Marwijk, Niederlande

"In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel in den Griff bekommen. Wir hätten sogar das 4:1 machen müssen, aber am Ende wurde es nochmal eng. Das letzte Endspiel liegt 32 Jahre zurück, das ist unglaublich, was wir erreicht haben."

Mark van Bommel, Niederlande

"Ich habe noch nicht realisiert, was heute passiert ist. Bei unserem letzten WM-Finale war ich gerade ein Jahr alt. Ich bin froh, dass wir weiter sind. Wir sind auf einem guten Weg, haben sechsmal gewonnen. Heute war es nicht super, aber wir stehen im Finale."

Rafael van der Vaart, Niederlande

"Ich habe noch nie in meinem Leben so viel Angst gehabt wie in den letzten Minuten. Morgen drücke ich natürlich Spanien die Daumen, tut mir leid für Deutschland.

Wesley Sneijder, Niederlande

"Wir mussten heute kämpfen, es war ein schwieriges Spiel. Das Wichtigste ist aber, dass wir gewonnen haben. Das haben wir getan. Es gibt nichts Größeres als ein WM-Finale, das ist gewaltig, fantastisch."

Trainer Oscar Tabarez, Uruguay

"Wir hatten es verdient, im Halbfinale zu sein. Ich bin sehr stolz auf meine Spieler und darauf, was wir erreicht haben. Aber die Niederlage ist gerecht, wir akzeptieren sie. Natürlich sind wir traurig, aber wir haben viel erreicht, sind weit gekommen - obwohl uns das keiner zugetraut hatte."

P.S.: Diskutieren Sie über das Spiel auf Fankurve 2010, der Facebook-Fußballfanseite von stern.de.

DPA/nik DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker