HOME

"Forbes"-Liste: 100 Top-Verdiener des Sports: Ronaldo ganz vorne, nur eine Frau dabei

Wenn das Ihrer nächsten Equal-Pay-Diskussion kein Futter verleiht?! Das US-Magazin "Forbes" hat die Liste der 100 bestbezahlten Sportler veröffentlicht - und darunter ist nur eine einzige Frau.

Cristiano Ronaldo und Serena Williams - laut Forbes die Top-Verdiener im Weltsport

Cristiano Ronaldo ist der bestverdienende Sportler der Welt. Unter den Top 100 der "Forbes"-Liste ist Serena Williams die einzige Frau.

Die Antwort auf die Frage, wer derzeit der bestbezahlte Sportler in der Welt ist, ist keine Überraschung: Die entsprechende Liste des US-Magazins "Forbes" führt an Nummer 1 Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Der Portugiese ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere, hat zuletzt mit Real Madrid die Champions League und die spanische Meisterschaft gewonnen und triumphierte mit Portugals Nationalelf überraschend sogar bei der EM 2016. Dazu kommen Unmengen an Werbeeinnahmen für den Schönen von der Insel Madeira. Alles zusammen summiert sich das auf knapp 83 Millionen Euro. Als Gewinn weist "Forbes" für Ronaldo rund 51,5 Millionen Euro aus.

So weit, so erwartbar. Was aber wirklich erstaunt: Unter den 100 bestbezahlten Sportlern gibt es tatsächlich nur eine einzige Frau - und die führt auf dem 51. Platz gerade mal die zweite Hälfte der Liste an (zusammen mit dem Baseballer Ryan Howard). Mit rund 24 Millionen Euro Verdienst ist es Tennis-Star Serena Williams aus den USA. Dass auch in der Sportwelt die Leistungen von Frauen geringer geschätzt werden als die der Männer, ist kein Geheimnis und nicht zuletzt der im allgemeinen größeren Popularität des Männersports geschuldet. Dass der Unterschied jedoch so groß ist, dass unter den 100 Top-Verdienern eine Frau eine echte Rarität ist, überrascht in dieser Klarheit dann doch.

Neues Videospiel: So realistisch sieht Cristiano Ronaldo im ersten Trailer zu "FIFA 18" aus


Forbes: Sebastian Vettel deutscher Top-Verdiener

In der "Forbes"-Liste folgen ansonsten auf Cristiano Ronaldo übliche Verdächtige: der US-Basketballer LeBron James auf Platz 2 (76,6 Millionen Euro), gefolgt von Lionel Messi (Fußball/71,1 Millionen). Roger Federer (Tennis/56,9 Millionen) und der US-Basketballer Kevin Durant (53,8 Millionen) machen die Top 5 komplett.

Der Top-Verdiener unter den deutschen Sportlern ist Ex-Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, der mit gut 34 Millionen Euro auf Platz 14 auftaucht. Mit Dirk Nowitzki (23,1 Millionen Euro) steht noch ein weiterer Deutscher unter den Top 100 - und zwar auf Platz 56. Weitere Stars auf der insgesamt von US-Sportlern aus Basketball, Baseball und Football dominierten Liste: 10. Lewis Hamilton (Formel 1/40,9 Millionen), 16. Novak Djokovic (Tennis/33,4 Millionen), 17. Tiger Woods (Golf/32,9 Millionen), 18. Neymar (Fußball/32,9 Millionen), 20. Fernando Alonso (Formel 1/32 Millionen), 23. Usain Bolt (Sprint/30,4 Millionen), 24. Gareth Bale (Fußball/30,2 Millionen), 30. Zlatan Ibrahimovic (Fußball/28,4 Millionen), 33. Rafael Nadal (Tennis/28 Millionen), 40. Andy Murray (Tennis/25,6 Millionen).

Die komplette Top-100-Liste findet sich auf der "Forbes"-Website.

dho / dho mit / AFP

Wissenscommunity