HOME

BASKETBALL: Charles Barkley plant Comeback

Basketball-Star Charles Barkley plant die Rückkehr in die beste Liga der Welt mit dem Ziel Washington Wizards.

Basketball-Star Charles Barkley plant eine Rückkehr in die beste Liga der Welt. Nachdem Michael Jordan die Spekulationen um sein angebliches Comeback als Spieler in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) kategorisch zurückgewiesen hatte, will es Barkley tatsächlich noch einmal wissen. Ziel seines Engagemnts sollen die Washington Wizards sein. »Ich denke ernsthaft darüber nach«, sagte der 38-jährige Profi am Mittwoch (Ortszeit) während des NBA- Meisterschaftsspiels zwischen den Minnesota Timberwolves und San Antonio Spurs.

Seit April 2000 nicht mehr gespielt

»Wenn ich in einer guten körperlichen Verfassung bin und mich gut fühle, möchte ich nächstes Jahr wieder spielen. Aber nur, wenn ich einem Team helfen kann«, meinte Barkley, der am 19. April 2000 für die Houston Rockets seine letzte Partie bestritten hatte. Er habe bereits über zehn Kilogramm an Körpergewicht verloren. Entscheidend werde sein, wie belastbar sein linkes Knie ist. Wegen eines Sehnenabrisses hatte der zweimalige Olympiasieger seine Laufbahn nach 16 NBA-Spielserien beendet. Helfen kann Charles Barkley jedem Team. Seine hartes und körperbetontes Spiel ist in der NBA unvergessen.

Einen Tag vor Barkleys Comeback-Ankündigung hatte »Sports Illustrated« verbreitet, dass Jordan zu »90 Prozent« in der nächsten Saison für seine Washington Wizards spielen wird. »Air« Jordan habe angeblich auch zugesichert, Barkley zu den Wizards mitzubringen. Die einstigen Superstars sind sehr gute Freunde und haben in letzter Zeit oft zusammen trainiert. »Ich kann nicht kontrollieren, was Michael sagt. Er ist ein erwachsener Mann. Michael ist Michael, Charles ist Charles, und ich spreche nur für Charles. Es wäre aber schön, für Michael zu spielen«, sagte Barkley.

Noch können die Wizards hoffen, wenigstens einen ehemaligen Superstar ins Team zu bekommen. Gebrauchen kann das Team aus der Hauptstadt Unterstützung jeder Art. Ohne viel Hoffnung liegen die Wizards in der Eastern Conference abgeschlagen auf dem letzten Platz. Von 63 Spielen haben die Wizards gerade einmal 15 gewonnen. Und wer weiß, sollte Barkley nicht den gewünschten Erfolg bringen, legt »Air« Jordan vielleicht doch noch selbst Hand an den Ball. Langwierige Gehaltsverhandlungen sind aber ausgeschlossen. Michael Jordan ist Mitbesitzer der Wizards.

Wissenscommunity