HOME

Dart-WM in London: Auch Hopp muss die Segel streichen

Der Idsteiner war letzter Deutscher in der Runde der besten 32 Spieler, unterlag dem Niederländer Vincent van der Voort aber deutlich mit 0:4. Zuvor scheiterten bereits Sascha Stein und Jyhan Artut.

Ging gegen den Niederländer Vincent van der Voort mit 0:4 unter: Dart-Spieler Max Hopp aus Idstein

Ging gegen den Niederländer Vincent van der Voort mit 0:4 unter: Dart-Spieler Max Hopp aus Idstein

Es hat nicht sollen sein: In Max Hopp ist auch der letzte deutsche Starter bei der Dart-Weltmeisterschaft in London ausgeschieden. Der 18-Jährige aus Idstein unterlag am Montag in der zweiten Runde des Turniers deutlich mit 0:4 gegen den Niederländer Vincent van der Voort.

Am Sonntag war bereits der Qualifikant Sascha Stein in der Runde der letzten 32 gegen den Titelverteidiger Michael van Gerwen klar mit 1:4 gescheitert. "Er hat das in diesem Turnier für einen Qualifikanten dennoch sehr gut gemacht und mich unter Druck gesetzt", gab Titelkandidat van Gerwen seinem Kontrahenten später aber immerhin ein Lob mit auf den Weg.

Jyhan Artut aus Holzminden, von den Vorleistungen her der aussichtsreichste Deutsche, hatte bereits vor Weihnachten in der Auftaktrunde gegen den 16-maligen Weltmeister Phil Taylor aus England verloren.

mod/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity