HOME

Düsseldorf: Lungenriss beim Basketball-Training - Mitspieler mit lebensrettender Maßnahme

Nach dem Training der U-18-Basketballer eines Düsseldorfer Vereins kommt es fast zu einer Tragödie: Ein Spieler klagt plötzlich über heftige Schmerzen in der Brust. Sein Teamkollege reagiert geistesgegenwärtig.

Düsseldorf

Beim Training von Jugendbasketballern in Düsseldorf kam es zu einem lebensgefährlichen Zwischenfall

Wie der "Express" berichtet, ist es beim Training der Nachwuchsspieler des Düsseldorfer Basketball-Vereins "Art Giants" beinahe zu einer Katastrophe gekommen: Spieler Marcel Splett habe noch auf dem Platz plötzlich über starke Schmerzen in der Brust geklagt. Auf dem Heimweg in der Straßenbahn habe sich sein Zustand dann derart verschlimmert, dass sein Freund und Mitspieler Mustafa Göksu geistesgegenwärtig reagierte. Per Handy habe er den Rettungswagen alarmiert.

Marcel sei sofort ins Florence-Nightingale-Krankenhaus nach Kaiserswerth eingeliefert worden. Dort sei ein lebensgefährlicher Lungenriss bei dem Jugendlichen diagnostiziert worden. Nur durch eine Not-Operation sei wieder Luft in den zusammengefallenen Lungenflügel geleitet worden, um ihn wieder zu stabilisieren. Eine weitere Operation sei laut Angaben der Ärzte sehr gut verlaufen. Noch zehn Tage wird Marcel aber im Krankenhaus bleiben müssen.

Düsseldorf: "Das hätte schlimmer ausgehen können"

Anschließend will er so schnell wie möglich zurück auf den Court: "Basketball ist mein Leben", sagte Marcel der Zeitung. "Für mich ist es unvorstellbar, diesen Sport nicht zu betreiben." Sein Trainer Sven Gustmann zeigte sich zunächst einmal einfach nur erleichtert und hebt das Verhalten von Marcels Freund hervor: "Das hätte schlimmer ausgehen können. Nicht auszudenken, wenn Marcel alleine nach Hause gefahren wäre. Wunderbar, dass Mustafa so gut und so schnell reagiert hat."

tim
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity