VG-Wort Pixel

Golf Deutsche Golfer überzeugen beim Dubai Desert Classic


Das Ende auf dem 18. Loch hätte unterschiedlicher kaum sein können, dennoch durften Martin Kaymer und Marcel Siem zum Auftakt des Dubai Desert Classic strahlen.

Martin Kaymer und Marcel Siem haben beim Dubai Desert Classic eine tolle erste Runde hingelegt. Siem durfte bis zur letzten Spielbahn von der besten Runde seiner Karriere auf der European Tour träumen, ehe ein Bogey den persönlichen Rekord verhinderte.

"Zum Abschluss habe ich leider noch ein Bogey auf Loch 18 gespielt, der Drive lag perfekt Mitte Fairway und ich hatte nur noch 228 m zur Fahne. Aber unter dem Ball klebte Dreck und so eierte mein Holz 3 mitten in den Teich... Mein Caddy und ich haben es leider nicht gesehen. So früh am Morgen sind die Fairways noch nass, es ist nicht erlaubt die Bälle aufzuheben und zu reinigen", schilderte Siem das Missgeschick auf seiner Homepage.

Eine 65 (sieben unter Par) und der geteilte zweite Platz waren aber auch so aller Ehren wert. Sein Rückstand auf den in Führung liegenden Spanier Rafael Cabrera-Bello beträgt zwei Schläge, Siem teilt sich den zweiten Rang mit Scott Jamieson aus Schottland. "Das war eine gute Runde heute morgen, ich bin mit meinen Schlägen zufrieden und freue mich, dass ich immer besser mit meiner Umstellung zu Recht komme", zog Siem letztlich auch ein positives Fazit seiner Runde.

Martin Kaymer hat ein gutes Gefühl

Ebenso zufrieden durfte Martin Kaymer sein. Er kam auf den ersten Löchern zwar noch nicht so richtig in Schwung, dafür klappte es auf den hinteren Neun um so besser. Fünf Birdies und ein Eagle auf der 18 bescherten ihm eine 66 auf seiner Scorekarte und den geteilten vierten Platz.

"Ich habe heute sehr gut gespielt und viele gute Eisenschläge gemacht. Ich hatte eine Menge Chancen heute. Ich bin bereit für die nächste Runde, ich habe Lust, mehr zu spielen. Ich fühle mich wirklich gut diese Woche", frohlockte Kaymer bei skysports.com. Er teilt sich den vierten Platz unter anderem mit Roy McIlroy.

McIlroy mit tollem Endspurt

Der Nordire ist beim Dubai Desert Classic in Begleitung seiner Freundin Caroline Wozniacki erschienen und das beflügelte ihn offenbar zu einer starken Auftaktrunde. Nachdem er nach acht Löchern noch einen Schlag über Par gelegen hatte, gelangen ihm auf seinen letzten zehn Spielbahnen sieben Birdies. "Es musste einfach etwas passieren und dann gelang mir dieses schöne Birdie auf der Neun. Danach hatte ich einen richtigen Lauf", erklärte McIlroy bei europeantour.com.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker