HOME

Machbare Wimbledon-Auftaktlose - Kerber droht Scharapowa

Die besten deutschen Tennisprofis haben für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gute Auftaktlose erwischt.

London - Die besten deutschen Tennisprofis haben für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gute Auftaktlose erwischt. Die Weltranglisten-Neunte Angelique Kerber spielt in der ersten Runde gegen die Polin Urszula Radwanska.

Deren Landsfrau Katarzyna Piter, die Nummer 103 der Welt, ist zunächst Gegnerin von Andrea Petkovic. Vorjahresfinalistin Sabine Lisicki bekommt es mit der Weltranglisten-82. Julia Glushko aus Israel zu tun.

Allerdings droht Kerber nach der Auslosung bei der Rasen-Veranstaltung ein frühes Duell mit Maria Scharapowa. Mit der russischen French-Open-Siegerin könnte es die beste deutsche Tennisspielerin im Achtelfinale zu tun bekommen. French-Open-Halbfinalistin Petkovic könnte schon in der dritten Runde auf die kanadische Aufsteigerin Eugenie Bouchard treffen.

Der an Position 22 gesetzte Philipp Kohlschreiber startet bei den Herren gegen den Niederländer Igor Sijsling. Qualifikant Tim Pütz hat für sein Grand-Slam-Debüt Teimuras Gabaschwili aus Russland als Erstrunden-Gegner zugelost bekommen. Insgesamt sind acht deutsche Damen und sieben deutsche Herren von Montag an auf dem traditionsreichen Rasen in London am Start. Tommy Haas musste seine Teilnahme wegen einer erneuten Schulter-Operation absagen.

DPA / dpa

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(