Segeln Volle Fahrt voraus


In der zweiten Saison zur Vorbereitung auf den America's Cup 2007 vor Valencia definiert das United Internet Team Germany neue Ziele und geht mit einem veränderten Gesicht an den Start.

Deutschlands erstes Team für den Segelklassiker America's Cup präsentiert sich ab Samstag bei der weltgrößten Wassersportausstellung "Boot" in Düsseldorf. "Ich denke, dass wir alle Querelen des vergangenen Jahres hinter uns haben und mit neuer Kraft in die Saison 2006 starten werden", sagte der dänische Skipper Jesper Bank am Vortag der Eröffnung.

Nach monatelangen Auseinandersetzungen im Management und der Teamübernahme durch Hauptsponsor und Alleininhaber Ralph Dommermuth ist Banks Mannschaft nach eigenem Bekunden zur Ruhe gekommen. 23 Segler leben und trainieren seit dem 9. Januar in Valencia, etwa die Hälfte von ihnen kommt aus Deutschland. "Bei uns herrscht eine neue Zufriedenheit", sagte Doppel-Olympiasieger Bank.

Nur ein Boot im Bau

Mit einem Budget von über 50 Millionen Euro zählt das United Internet Team Germany hinter den Cup-Giganten Alinghi aus der Schweiz, dem amerikanischen Larry Ellisons BMW Oracle Racing Team, der Luna Rossa Challenge aus Italien und dem Team New Zealand zu den finanzstärksten Herausforderern bei der 32. America's-Cup-Auflage, die 2007 vor Valencia ausgetragen wird.

Im Gegensatz zu den etablierten Mannschaften baut Team Germany nur ein neues Boot, das auf der Kieler Werft Knierim Yachtbau gefertigt wird. "Wir sparen das Geld für ein zweites Boot lieber für die anvisierte Folgekampagne mit dem Ziel, 2011 ernsthaft um den Cup-Sieg mitsegeln zu können", sagte Bank.

Bei den diesjährigen Vorregatten (Louis Vuitton Acts) wollen sich die Deutschen unter den ersten sieben Teams etablieren. Elf Herausforderer-Crews nebst Cup-Verteidiger Alinghi werden an den Regatta-Serien im Mai und Juni teilnehmen. Bis April sollen 26 Segler unter Vertrag sein.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker