HOME

Ausbildungsplatzsuche: Internet ist erste Anlaufstelle

Die angespannte Arbeitsmarktlage in Deutschland spiegelt sich auch auf dem Ausbildungsmarkt wieder. Was tun, wenn man gerade jetzt auf der Suche nach einem adäquaten Ausbildungsplatz ist?

Noch nie war der Einstieg in das Berufsleben so schwierig wie heute. Die angespannte Arbeitsmarktlage spiegelt sich auch auf dem Ausbildungsmarkt wieder. Was tun, wenn man gerade jetzt auf der Suche nach einem adäquaten Ausbildungsplatz ist? Gibt es überhaupt noch den passenden Platz und wenn ja, wie findet man ihn? JobScout24 wollte es wissen und startete eine Online-Umfrage: "Wo suchen Sie nach freien Ausbildungsplätzen?".

Wo suchen Sie nach freien Ausbildungsplätzen?

Das Ergebnis: Für über 40 Prozent aller Umfrage-Teilnehmer sind die Online-Stellenbörsen die erste Adresse, wenn sie auf der Suche nach einem freien Ausbildungsplatz sind. Mit einigem Abstand folgen als Informationsquellen das Arbeitsamt und die Tageszeitung mit jeweils knapp 18 Prozent. Jeder Siebte (13,3 Prozent) versucht sein Glück indem er sich direkt an das jeweilige Unternehmen wendet. Unter "ferner liefen" schneiden bei den Befragten die persönlichen Kontakte mit gerade mal sechs Prozent der Stimmen ab. Noch weniger Bedeutung wurde den Ausbildungsmessen mit rund drei Prozent beigemessen.