VG-Wort Pixel

"Die Boss" Frau Baerbock, sind die Grünen beim Thema Wirtschaft blauäugig?

Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin der Grünen
Kanzlerkandidatin der Grünen Annalena Baerbock
© Getty Images
Annalena Baerbocks Traumberuf war Kriegsreporterin, ihr aktuelles Ziel ist das Kanzleramt. Im stern-Podcast schlägt die Spitzenkandidatin der Grünen vor, den Wohlstand Deutschlands in Zukunft anders zu messen und wehrt sich gegen das Image, ihre Partei habe keine Ahnung von Wirtschaft.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotify, iTunes, Youtube und weiteren Podcast-Anbietern.

Als Konsequenz aus der Pandemie will die Kanzlerkandidatin der Grünen ein neues Modell einführen, um den Wohlstand Deutschlands zu berechnen. "Was ist denn eigentlich Wohlstand?", fragt sie in der aktuellen Folge des stern-Podcasts "Die Boss". Der bisherige Indikator für die Wirtschaftsleistung, das Bruttoinlandsprodukt (BIP), könne darauf keine Antwort geben. "Ein Wirtschaftsindikator, der nicht erkennt, dass wir in einer Klimakrise stecken (…) und in einer Gerechtigkeitskrise, ist offensichtlich nicht der richtige Maßstab, um das Wohl einer Gesellschaft zu messen", sagt Baerbock. Die Grünen schlagen vor, beispielsweise auch Investitionen in Bildung und den Stand des gesellschaftlichen Zusammenhalts einzubeziehen.  

Die kontroverse Debatte um wirtschaftliche Kennzahlen wie das BIP schwelt national wie international seit Jahren. Baerbock will sie nach der Pandemie verstärkt anstoßen. Man müsse sich fragen: "Was können wir besser machen, wenn wir jetzt schon so viel Geld in die Hand nehmen und sagen, wir müssen die Wirtschaft wieder zum Laufen bringen?"

Wie geht klimagerechte Wirtschaft?

Im Gespräch mit Podcast-Gastgeberin Simone Menne wehrt sie sich gegen das Image, die Ideen ihrer Partei zum klimagerechten Umbau der Wirtschaft seien blauäugig. Sie wolle "zeigen, dass es anders geht", sagt Baerbock. Bislang sei auf Bundesebene zu wenig getan worden: "Alle sind für Klimaschutz, aber im Konkreten macht es keiner." Als positives Beispiel führt sie die Regierung des Grünen-Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg an, wo es beispielsweise gelungen sei, das Ladesäulennetz für Elektromobilität schnell auszubauen. Allerdings steht Kretschmann wegen seines wirtschaftsfreundlichen Kurses parteiintern auch immer wieder in der Kritik. 

Annalena Baerbock, 40, ist die erste Kanzlerkandidatin in der Geschichte der Grünen, die nach derzeitigen Umfragen bei der Bundestagswahl im September zweitstärkste Partei werden könnten. Im Podcast berichtet Baerbock, dass sie als Mutter zweier kleiner Kinder sowohl seit 2013 als Abgeordnete im Bundestag als auch als Kanzlerkandidatin gegen viele Vorbehalte anarbeiten müsse, ob sie Beruf und Familie vereinbaren könne. Ihren Weg in die Politik habe sie eher aus Zufall durch ein Praktikum bei einer Europaabgeordneten der Grünen gefunden, erzählt Baerbock. Ihr Traumberuf sei eigentlich Kriegsreporterin gewesen.  

In "Die Boss – Macht ist weiblich" sprechen Spitzenfrauen unter sich: Gastgeberin und Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne (unter anderem BMW, Deutsche Post DHL, Henkel) trifft  Chefinnen aus allen Gesellschaftsbereichen, um mit ihnen über ihr Leben und ihre Karriere zu reden. "Die Boss" erscheint vierzehntäglich immer mittwochs auf stern.de und dem Youtube-Kanal des stern  sowie auf Audio Now und allen gängigen Podcast-Plattformen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker