HOME

AKTIENNEWS: Oracle erwartet keine schnelle Erholung

Der weltweit zweitgrößte Software-Hersteller Oracle hat im dritten Quartal 2001/2002 einen Gewinn- und Umsatzrückgang verzeichnet und erwartet auch weiterhin Ausgaben-Zurückhaltung im Technologiesektor.

Oracle wies am Donnerstag für das dritte Quartal (zum 28. Februar) einen Umsatz von 2,2 (Vorjahr 2,7) Milliarden Dollar und einen Reingewinn von 508 (583) Millionen Dollar oder neun (zehn) Cents je Aktie aus. Während der Gewinn des Unternehmens den Entwartungen der Analysten entsprach, war der Umsatzrückgang stärker als erwartet.

Finanzchef Jeff Henley, sagte im Zusammenhang mit der Ausgabebereitschaft der Kunden: »Es ist sehr schleppend, und es gibt noch keine Anzeichen für eine Erholung«. Henley hat seine Gewinnprognose für das vierte Quartal gesenkt. Er sagte, seine »konservative Prognose« für den Gewinn je Aktie im vierten Quartal laute auf 13 bis 14 Cents. Im Dezember hatte Henley den Gewinn je Aktie für das Quartal zum Ende Mai mit 17 oder 18 Cents prognostiziert. Der Kurs der Oracle-Aktie fiel im nachbörslichen Instinet-Handel auf 13,17 Dollar von 13,44 Dollar beim Börsenschluss.

Chart...

Themen in diesem Artikel