VG-Wort Pixel

Antrag auf Riester-Zulage Riester-Sparer verschenken Milliarden


Viele Riester-Sparer verzichten aus Unkenntnis auf die staatliche Zulage - und verlieren so viel Geld. Bis Ende Dezember kann die Förderung allerdings noch rückwirkend beantragt werden.

Bei der Riester-Rente nehmen nach wie vor viele Sparer ihre Zulagen nicht in Anspruch. Das geht aus dem "Vorsorgeatlas Deutschland" hervor, der von der Universität Freiburg im Auftrag einer Versicherung erstellt wurde. Fast 77 Prozent der Riester-Sparer haben demnach für 2008 die staatlichen Zulagen beantragt - jeder Fünfte ließ sich die Förderung durch die Lappen gehen. In der Summe entgehen den Sparern so 1,3 Milliarden Euro.

Immerhin sind 77 Prozent die höchste Quote seit der Einführung der Riester-Rente. Die volle Fördersumme erhielten 61,8 Prozent der Anleger. Für das noch nicht abgeschlossene Jahr 2009 haben bislang 61 Prozent der Riester-Sparer einen Zulagenantrag gestellt. Die ganze Studie finden Sie hier (PDF).

Zehn Jahre nach der Einführung der Riester-Rente haben rund 15 Millionen Menschen einen Riester-Vertrag abgeschlossen. Die Riester-Rente steht immer wieder in der Kritik, da trotz der staatlichen Förderung gerade Geringverdiener diese Form der Altersvorsorge kaum nutzen. Berichte über verschlechterte Rahmenbedingungen für private Sparer, sinkende Garantiezinsen und schlechte Konditionen in den Riester-Verträgen haben dem Image der staatlich geförderten Vorsorge zusätzlich geschadet.

Zulagen für 2009 noch bis Ende Dezember beantragen

Förderung bekommen Riester-Sparer, wenn sie vier Prozent Bruttoeinkommens vom Vorjahr, höchstens aber 2100 Euro, in einen zertifizierten Riester-Vertrag einzahlen. Bei Zweifeln, ob die eigene private Altersvorsorge die Kriterien für einen Riester-Vertrag erfüllt, sollten sich Sparer an den jeweiligen Versicherer wenden.

Der Antrag auf staatliche Zulagen für Riester-Sparer muss beim Anbieter des jeweiligen Vertrages spätestens bis Ende des Jahres gestellt werden. Stichtag ist der 31. Dezember. Die Zulage kann allerdings auch zwei Jahre rückwirkend beantragt werden. Wer also 2009 einen Riester-Vertrag abgeschlossen und bisher kein Geld vom Staat erhalten hat, kann sich die Zulagen noch bis zum 31. Dezember 2011 sichern.

Sinnvoller ist es allerdings, einen Dauerzulagenantrag zu stellen. Auf diese Weise kann man sich den jährlichen Aufwand sparen. Dabei beauftragt man den Anbieter, jährlich den Zulagenantrag bei der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen zu stellen. Das Verfahren läuft dann automatisch.

Mehr zum Thema Riester-Rente und zu Alternativen im stern.de

pen/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker