BEKLEIDUNG Hugo Boss senkt erneut Gewinnprognose


Das Bekleidungsunternehmen Hugo Boss senkt erneut seine Gewinnprognose für 2002. Diesmal von 95 Millionen auf 70 Millionen Euro.

Nach dem schwierigen ersten Halbjahr sind auch für die zweite Jahreshälfte keine positiven Impulse auf dem Bekleidungsmarkt zu erwarten. Daher senkt der Vorstand die Prognose für den Jahresüberschuss 2002 von bisher 95 Millionen Euro auf 70 Millionen Euro. Der Grund ist hauptsächlich der weiterhin angespannte Geschäftsverlauf im Textilhandel in den Vereinigten Staaten.

Mit einem Ergebnis nach Steuern von 30 Millionen Euro (2001: 58,9 Millionen Euro) bleibt das Ergebnis des ersten Halbjahres 2002 hinter den Erwartungen zurück. Dies wird im wesentlichen auf negative Einmaleffekte in den USA und das Ausbleiben von positiven Währungseffekten zurückgeführt, erklärte das Unternehmen. In einem weiterhin schwierigen konjunkturellen Umfeld sind die gegenwärtigen Ergebnisse unbefriedigend, insbesondere die des eigenen US-Einzelhandels.

Chart...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker