HOME

Frankreich: Peugeot senkt nach Umsatzrückgang Gewinnziele für 2003

Europas zweitgrößter Autohersteller PSA Peugeot Citroen hat wegen Währungseffekten in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres einen Umsatzrückgang verzeichnet und seine Ziele für das Gesamtjahr zurückgeschraubt.

Im Dreivierteljahr (per Ende September) sei der Umsatz auf 40,123 Milliarden Euro nach 40,175 Milliarden Euro im Vorjahr gesunken, teilte der französische Autohersteller am Montag in Paris mit. Im dritten Quartal sank der Umsatz sogar um 3,5 Prozent auf 12,36 Milliarden Euro und damit stärker als von Analysten im Schnitt mit 12,55 Milliarden Euro erwartet. 2003 werde Peugeot höchstens 3,3 Millionen Autos absetzen und damit weniger als zunächst mit 3,35 Millionen prognostiziert. Das Ziel für die operative Gewinnmarge der Auto-Produktionssparte senkten die Franzosen zudem auf rund drei Prozent von bislang angepeilten 3,7 Prozent oder höher.

Starker Euro belastet Ergebnis

Wie Peugeot mitteilte, sank der Umsatz in der Auto-Sparte im Neun-Monats-Zeitraum um 0,2 Prozent auf 32,35 Milliarden Euro vor allem wegen der Auswirkungen des gestiegenen Euro-Kurses. Der Absatz zog um 0,8 Prozent an auf 2,438 Millionen Fahrzeuge.

Sinkende Nachfrage

PSA Peugeot Citroen sieht sich mit einer sinkenden Nachfrage konfrontiert. Zudem gerät das Unternehmen zunehmend durch das Angebot der Mitbewerber wie Renault und Volkswagen unter Druck, die durch innovative Auto-Modelle auf sich aufmerksam machen.

DPA