VG-Wort Pixel

P.M. Fragen & Antworten Muss man für Hunde eine Fahrkarte kaufen?

Dass man vor der Zug- oder U-Bahn-Fahrt eine Karte löst, weiß jedes Kind. Aber können Hunde schwarzfahren? P.M. Fragen & Antworten verrät es.

Im örtlichen Nahverkehr sind die Regelungen von Stadt zu Stadt sehr unterschiedlich. Während man in Hamburg Hunde kostenlos in allen Verkehrsmitteln mitnehmen darf, muss in Berlin für Hunde, die nicht in einem Behältnis getragen werden, eine Karte gelöst werden. Allerdings nur, wenn man ein Einzelticket löst, beim Kauf einer Tageskarte darf der Hund kostenlos mit.

Auch in den Regional- und Fernzügen der Deutschen Bahn ist die Mitnahme von Hunden eindeutig geregelt: Kleine Hunde, die in eine tragbare Transportbox oder eine Tasche passen, dürfen während der Fahrt kostenlos als Handgepäck mitgenommen werden. Sie müssen während der Fahrt in ihrem Behältnis bleiben, das so beschaffen sein muss, dass sie nicht von allein heraus können. Größere Hunde müssen eine eigene Fahrkarte haben, im Zug an der Leine gehalten werden sowie einen Maulkorb tragen.

Der Hund zahlt immer die Hälfte dessen, was die Karte seines Besitzers kostet, unabhängig davon, ob dieser seine Karte zum regulären Tarif oder zu einem ermäßigten Sparpreis erwirbt.

Diese Frage stammt aus P.M. Fragen & Antworten Ausgabe 1/17. Über 60 weitere spannende Fragen finden Sie im aktuellen Heft, Ausgabe 2/17. Jetzt im Handel.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker