HOME
Öffentlicher Nahverkehr in Luxemburg: Eine Tramstation hält an einer Haltestelle

Auch Pendler profitieren

Keine Fahrkarte mehr nötig: In Luxemburg ist der öffentliche Nahverkehr ab 2020 kostenlos

Lange wurde diskutiert, nun wird es umgesetzt: Bahn, Bus und Tram werden ab März 2020 in Luxemburg für alle Benutzer kostenlos. Ausgenommen sind Reisen in der ersten Klasse. Ansonsten werden bei der Bahn Fahrkarten nur noch verkauft, sofern die Züge in die Nachbarländer fahren.

Nachrichten aus Deutschland

Düsseldorf

30-Jährigem droht Ärger mit der Bahn - weil er gültige Fahrkarten verschenkt

Fahrkartenkontrolle

Auf ICE-Strecken

Schaffner bald überflüssig? Bahn führt neues System zur Fahrkartenkontrolle ein

Fahrkartenkauf im Essener Hauptbahnhof

Sozialticket

Schwarz-Gelb in NRW will Fahrkarte für Bedürftige abschaffen - und erntet Proteststurm

Schaffner am Zug

Verdienst-Check

Was verdienen eigentlich Zugbegleiter?

Deutsche Bahn - Fahrkarte - Digitales Ticketing

Smartphone statt Papier

Deutsche Bahn will die klassische Fahrkarte abschaffen

Ein Hund fährt Ubahn

P.M. Fragen & Antworten

Muss man für Hunde eine Fahrkarte kaufen?

Ticket nicht entwertet

Kontrolleurin schmeißt Schulklasse aus dem Zug

Innerdeutsche Fernverbindungen

Aldi will mit Billig-Bussen die Bahn ausstechen

Wintersport

Neuner Dritte in Nove Mesto

20 Jahre Einheit

Bitte eine Fahrkarte ins kapitalistische Ausland!

Mädchen aus Zug verwiesen

Auch bei Eiseskälte - Schaffnerin kennt kein Pardon

Deutsche Bahn

Was sich zum Winterfahrplan alles ändert

Am Bahnschalter

Nummer ziehen für die Fahrkarte

Deutsche Bahn

Zugbegleiterin setzt Mädchen im Dunkeln aus

US-Präsidentschaftswahl

Fahrkarte aus der Armut

Deutsche Bahn

Fahrkarten werden teurer

Öffentlicher Nahverkehr

In elf Städten wird das Handy zur Fahrkarte

NFC

Das Handy begleicht die Rechnung

Bahntickets

Handy wird zur Fahrkarte

Deutsche Bahn

Bahn versüßt die Preiserhöhung

Billig-Bahn-Tickets bei Lidl

Nicht zwingend ein Schnäppchen

Degenfechterinnen

Fahrkarten statt Volltreffer

Internet

Angebot mit Tücken

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(