HOME

10. Preis: membrana mundi: Sauerstoff für den Verbrauchermarkt

Den Gründern Norbert Paul und Dr. Andreas Noack von membrana mundi gelang auf diesem Gebiet eine Innovation: Sie haben eine neuartige Technologie entwickelt, die die Serienherstellung von Hochleistungsmembranen ermöglicht.

Ohne sich darüber Gedanken zu machen, atmet der Mensch fast jede Sekunde Sauerstoff ein. Würde er es nicht tun, könnte er nur wenige Minuten überleben. Was viele jedoch nicht wissen: Eine erhöhte Konzentration an Sauerstoff wirkt wie ein »Fitmacher« für Körper und Geist und kann sogar als Heil- und Verjüngungsmittel verwendet werden. Bekanntestes Beispiel dafür ist Michael Jackson, der angeblich in einer Sauerstoff-Atmosphäre schläft, um seine Jugendlichkeit zu bewahren.

Glaubt man Trendforschern ist das etwas außergewöhnliche Verhalten des Popstars schon in naher Zukunft alltäglich. Denn ein neues Zeitalter des »Wohlbefindens« - in dem Menschen vermehrt nach einem gesünderen und längeren Leben streben - bricht an. Dann wird auch Sauerstoff ein Consumer-Produkt sein, das im industriellen wie auch im privaten Bereich zum Einsatz kommt. Bisher war die Serienproduktion von sauerstoffgewinnenden Membranen aufgrund des hohen Energieaufwands und der komplexen Anlagen jedoch zu kostenaufwändig, als dass es sich für den Verbrauchermarkt rentieren würde.

Den Gründern Norbert Paul und Dr. Andreas Noack von membrana mundi gelang auf diesem Gebiet eine Innovation: Sie haben eine neuartige Technologie entwickelt, die die Serienherstellung von Hochleistungsmembranen ermöglicht. Die Idee dazu hat die Natur geliefert: Die »katalytische Aktivkohlemembran« funktioniert so ähnlich wie Blätter - die größten Sauerstoffproduzenten überhaupt. Diese Membranen können künftig zum Beispiel in Einzelgeräte oder Klimaanlagen integriert werden, um so den Sauerstoffgehalt in Räumen gezielt zu regulieren.

Die Basistechnologie zur Herstellung der Membranen ließen Norbert Paul und Dr. Andreas Noack mit fünf Patenten weltweit schützen. Im August 2000 gründeten sie das Unternehmen membrana mundi GmbH und gewannen schon bald darauf die Investorengesellschaften 3i und tbg als Kapitalgeber. Eine Pilotproduktion ist für Anfang 2002 geplant. Ein Jahr später wollen die Jungunternehmer an die Börse gehen, um die Serienproduktion und weltweite Vermarktung zu finanzieren. Die Gründer haben sich das ehrgeizige Ziel gesteckt, langfristig einen Platz unter den Top 100 Unternehmen der Welt zu erlangen. Sicher ist, dass sie dann Luftsprünge machen werden.

Kontakt:

Dr. Andreas Noack

membrana mundi GmbH

Rheingaustraße 190-196

65203 Wiesbaden

Telefon: (0611) 962 87 30

Telefax: (0611) 962 90 66

E-Mail: info@membrana-mundi.de

Internet: www.membrana-mundi.de

Themen in diesem Artikel