HOME

Abschluss: Von der Schulbank auf den Laufsteg

Es war wieder so weit: Die Abschlussklasse der Akademie Mode & Design präsentierte ihre Kreationen der Öffentlichkeit. Motto der diesjährigen Fashion-Show: »Street-Pulse02«.

Was auf dem Laufsteg elegant und leicht wirkt, wurde über Monate in harter Arbeit entwickelt. Für eine Karriere in der Modewelt benötigt man folglich nicht nur eine solide Ausbildung, sondern auch Ausdauer und eine gehörige Portion Kreativität.

Was die Abschlussklasse der Akademie Mode & Design (AMD) auf ihrer diesjährigen Fashion-Show präsentierte, kann sich mehr als sehen lassen.

Zwei Shows begeisterten am 15. und 16. November in Hamburg Modeinteressierte: In der Show »Street-Glamour« präsentierten am 15. die Hamburger Labels Estomo, FKK, sium, Caroline Grosskopf und Hello Alltagsmode von morgen. Ihr gemeinsames Ziel lautete: mit Mode made in Hamburg das Straßenbild von morgen bestimmen.

Die Hamburger Initiative »hamburgunddesign« der Behörde für Wirtschaft und Arbeit bot mit der diesjährigen Modenschau jungen Hamburger Modelabels zum fünften Mal die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Einen Tag später zeigten Studenten der Abschlussklasse der Akademie, was in ihnen steckt. Der Nachwuchs präsentierte mit den 160 Outfits junge Mode, die bewegt. Die Spannbreite der Kollektionen reichte weit: Von Experimenten mit ausgefallenen Futterstoffeinsätzen bis zu lässig-legeren Herrenkollektionen. »Die Abschlussarbeiten führen Innovation und aktuellen Zeitgeschmack zusammen - finden wir doch die Trends von morgen auf den Straßen von heute«, erklärt Susanne Müller-Elsner, künstlerische Leiterin des Studiengangs Modedesign, die Idee zur »pulse02«.

Viele Absolventen der AMD arbeiten mittlerweile als Designer bei namhaften Labels wie Donna Karen, Issey Miyake oder Tom Tailor. Der Abschluss an dieser Akademie: Sprungbrett für eine Karriere im internationalen Modezirkus? Kein Zweifel: Bei einem Blick auf die aktuellen Abschlussarbeiten kommen keine Zweifel mehr auf.

Bestens auf das Modegeschäft vorbereitet

Die Akademie ist Deutschlands größte private Mode- und Designakademie. Präsent in den Städten Düsseldorf, Hamburg, München und seit Februar 2002 auch in Friedrichshafen, bildet die Schule an ihren Standorten an die 700 Studenten aus.

Zum Studienangebot gehören die Ausbildungen zum Modedesigner, Modejournalisten, Textilmanager und Interior- und Mediendesigner. Pluspunkt der Akademie: Zusätzlich werden die Absolventen geschult in den Bereichen Coaching und Unternehmensberatung. Philosopie der AMD: interdisziplinäre Ausbildung und praxisorientierter Unterricht.

Voraussetzungen für ein Studium an der AMD sind das Abitur oder die allgemeine Fachhochschulreiche, der bestandene Aufnahmetest und vor allem das persönliche Gespräch mit der Studienleitung des angestrebten Studienganges und die Begutachtung der Bewerbungsmappe.

Drei Jahre und drei Monate lang lernen die Absolventen 25 bis 28 Stunden pro Woche den Umgang mit Stoffen und Materialien sowie die Techniken.

Nach der Ausbildung und einer Schnupperphase in Form von zwei Pflichtpraktika sind die Absolventen der AMD bestens auf das Modegeschäft vorbereitet.

Themen in diesem Artikel