HOME

Arbeitsmarkt: 825.000 Kollegen gesucht

Endlich kommt Bewegung in den Arbeitsmarkt: Laut der Bundesagentur für Arbeit sind 825.000 Stellen offen. Baubranche und Einzelhandel suchen händeringend nach Bewerbern.

Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist im Oktober richtig in Schwung gekommen: Während die Arbeitslosenzahl um 471.000 sank, stieg die Zahl der offenen Stellen um 200.000. Wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg berichtete, standen ihr damit im Oktober rund 825.000 zu vermittelnde Stellen zur Verfügung. Die Entwicklung der offenen Stellen gilt als wichtiger Frühindikator für die Entwicklung des Arbeitsmarktes.

Baubranche sucht

Vor allem in der Baubranche war die Arbeitskräftenachfrage - trotz des Herbstbeginns - weiter hoch: "Im Oktober gab es 21.000 offene Stellen für Elektriker, 18.000 für Schlosser, 14.000 für Installateure, je 8000 für Maurer und Maler sowie fast 6000 für Zimmerer und Dachdecker", berichtete die Bundesagentur. Zwar sei die Nachfrage gegenüber dem Vormonat um 5,6 Prozent gesunken, gegenüber dem Vorjahresmonat indes sei ein Anstieg von 88,3 Prozent zu verzeichnen.

Weiterhin groß sei auch die Nachfrage im Einzelhandel, wo nach Angaben der Arbeitsvermittlung 19.000 Stellen zu besetzen sind. Im Großhandel sei ein Plus von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu vermerken. Die Nachfrage im Gastgewerbe bleibe im Vormonatsvergleich konstant und sei ebenfalls weiterhin hoch. "Unter den 22.000 Stellen finden sich allein 10.000 Stellen für Kellner. Weiterhin werden über 10.000 Köche gesucht." Nachfrage bestehe auch nach 26.000 Werbe- und Dienstleistungskaufleuten sowie nach 24.000 Warenkaufleuten. Im Gesundheits- und Sozialwesen seien 15.000 Stellen gemeldet, im Friseur- und Kosmetikbereich 8000.

Monatlich rund 30.000 offene Stellen

Die Personalvermittlung Monster berichtete, in der IT-Branche seien seit Juni 2005 monatlich rund 30.000 offene Stellen zu verzeichnen. Im Vergleich der Quartale stellte Monster für seinen so genannten Employment Index fest: Im dritten Quartal 2006 seien rund 97.200 Stellen zu verzeichnen gewesen, ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahresquartal, als rund 96.000 offene Stellen gezählt wurden.

AP / AP