Ausbildung Wirtschaft sucht händeringend Lehrlinge


Tausende Stellen unbesetzt: Viele Unternehmen suchen für das jetzt beginnende Ausbildungsjahr noch Lehrlinge. Besonders in Ostdeutschland sind viele Plätze offen.

Kurz vor Beginn des neuen Lehrjahres suchen viele Unternehmen einem Bericht zufolge immer noch Auszubildende. Bundesweit seien noch Tausende Lehrstellen unbesetzt, berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Gesucht würden zum Ausbildungsstart am 1. August beziehungsweise 1. September vor allem Lehrlinge für die Branchen Einzelhandel, Gastronomie, Metall, Technik/IT sowie Bürofachkräfte. Das Angebot sei gerade in ostdeutschen Städten deutlich größer als im Vorjahr. So gebe es in Erfurt mit 1102 noch freien Plätzen 245 Prozent mehr Stellen als 2007, schrieb das Blatt weiter. In Gera gebe es laut DIHK noch 180 unbesetzte Stellen, in Cottbus 465 und in Suhl 665. Auch in Berlin gebe es mit 1519 freien Plätzen rund ein Drittel mehr unbesetzte Stellen für Auszubildende als im Vorjahr.

DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun forderte Schulabgänger ohne Lehrstelle auf, sich rasch zu bewerben. "Es sind so viele Plätze frei wie schon lange nicht mehr. Unternehmen suchen oft händeringend Auszubildende - nahezu bundesweit und in fast allen Branchen", sagte er laut "Bild". "Ich appelliere an die Jugendlichen: Nutzen Sie die Chance, bewerben Sie sich." Auch sogenannte Aschenputtel-Berufe abseits der Modeberufe könnten sich als "das große Los" erweisen, betonte Braun.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker