HOME
Japans Wirtschaft

Freihandelszone mit der EU

Seit Freihandelsabkommen mehr Interesse an Japan

Es ist die größte Freihandelszone der Welt: Seit zwei Monaten sind die Volkswirtschaften der EU und Japans eng aneinander gerückt. Die deutsche Wirtschaft zieht eine erste positive Bilanz.

DIHK zum Brexit-Kompromiss

Brexit als Chaos - so rüsten sich Airbus, Sony, BMW und die Deutsche Bank

Austritt aus der EU

Wenn der Brexit im Chaos endet - so rüsten sich Sony, Airbus, BMW und Co.

Kohlekraftwerk Boxberg in der Lausitz

Wirtschaftsverbände: Kohleausstieg bis 2030 kostet 14 bis 54 Milliarden Euro

Gezerre um EU-Austritt: Wie der Brexit bereits der Wirtschaft schadet

Gezerre um EU-Austritt

Wie der Brexit schon jetzt der Wirtschaft schadet

DIHK begrüßt "solide und faire Klimaschutz-Regeln"

Deutsche Wirtschaft begrüßt "solide und faire Klimaschutz-Regeln" von Kattowitz

Deutsche, britische und EU-Fahne in einem Unternehmen

Deutsche Wirtschaft sieht beim Brexit noch keine Entwarnung

RWE-Braunkohle Kraftwerk Neurath II

DIHK befürchtet steigende Strompreise für Wirtschaft bei schnellem Kohleausstieg

Abfertigung in Frankfurt am Main

DIHK warnt vor Schäden durch ausfallende Flüge und fehlende Kapazitäten

Verkehrsminister Scheuer

Wirtschaft begrüßt Maßnahmenpaket gegen Fahrverbote - sieht aber Unsicherheiten

Justizministerin Barley (SPD)

Verbraucherschützer begrüßen Gesetzentwurf gegen missbräuchliche Abmahnungen

Generatorenwerk in Thüringen

Wirtschaft sieht in Eckpunkten für Einwanderungsgesetz "positives Signal"

Baustelle der zukünftigen A72 in Sachsen

IWF fordert von Deutschland Abbau von Exportüberschuss und höhere Staatsausgaben

Neuwagen vor der Verschiffung in Bremerhaven

Wirtschaftsexperten unterstützen mögliche EU-Strafzölle gegen die USA

Verkehr in München

DIHK warnt vor Folgen des Dieselskandals für Gesamtwirtschaft

Logo von VW

Deutsche Autohersteller warnen vor drastischer Erhöhung von US-Zöllen

Verhandlungen mit US-Handelsminister Ross in Paris

DIHK kritisiert US-Ankündigung auf Zollerhöhungen für Autoimporte scharf

Börse in Teheran

Deutsche Wirtschaft fordert Schutz vor US-Sanktionen gegen den Iran

Container im Hafen in Hamburg

Deutsche Wirtschaft besorgt über US-Ausstieg aus Atomabkommen

Neue Schonfrist für EU im Stahlstreit

DIHK: Atempause im Handelskonflikt muss für Entschärfung genutzt werden

Irans Präsident Hassan Rohani: Hoffnung auf wirtschaftlichen Aufschwung

Atomabkommen erfüllt

Iran auf dem Weltmarkt - Die deutsche Wirtschaft reibt sich die Hände

Am Flughafen in München stehen Flugbegleiter bei einer Kundgebung der Gewerkschaft UFO

Tarifstreit

Lufthansa-Streik kostet deutsche Wirtschaft viele Millionen Euro

Deutsche Uni-Absolventen sind bestens ausgebildet, haben kreative Idee - doch statt ein Start-up zu gründen, unterschreiben sie lieber bei großen Konzernen. Dabei entdecken gerade die nun die deutsche Gründer-Szene - und pumpen Millionen in die guten Ideen. 

Deutscher Gründerpreis

Deutschland, wo sind deine Gründer?

Von Katharina Grimm
"Ich würde mir wünschen, dass es gelingt, einen Prozess aufzusetzen, an dessen Ende sich alle G7-Teilnehmer klar gegen Wirtschaftsspionage und für eine entsprechende Selbstbeschränkung positionieren", sagt Eric Schweitzer

Eric Schweitzer

DIHK-Chef fordert Debatte über Industrie-Spionage beim G7-Gipfel