Erfolgsbilanz Positives Zeugnis für den StartUp-Wettbewerb


Eine Studie der Uni Karlsruhe unter den Teilnehmern des StartUp-Wettbewerbes ergab, dass jedes Unternehmen im dritten Geschäftsjahr 9,7 feste Arbeitsplätze geschaffen hat.

Eine Studie der Uni Karlsruhe unter den Teilnehmern des StartUp-Wettbewerbes ergab, dass jedes Unternehmen im dritten Geschäftsjahr 9,7 feste Arbeitsplätze geschaffen hat. Das ist mehr als das Doppelte verglichen mit dem bundesweiten Durchschnitt, der laut Angaben des Bonner und des Rheinisch-Westfälischen Institutes für Mittelstandsforschung nur bei drei bis fünf Arbeitsplätzen pro Neugründung liegt.

Umsatzzahlen und Gewinne

Die vom Institut für Entscheidungstheorie und Unternehmensforschung der Universität Karlsruhe durchgeführte Befragung unter den bisherigen Teilnehmern stellt dem StartUp-Wettbewerb ein positives Zeugnis aus: Der Umsatz eines StartUp-Unternehmens beträgt im dritten Geschäftsjahr durchschnittlich 1,8 Millionen Euro, die Bundessieger erzielen sogar einen Umsatz von 2,3 Millionen Euro. Ein Drittel der im Jahr 2000 gegründeten Unternehmen erwirtschaftet bereits Gewinne, ein Indiz für die Solidität der umgesetzten Geschäftsmodelle.

Internationalisierung

37 Prozent der StartUp-Teilnehmer betreiben ihr Geschäft international, bei den Bundessiegern des Wettbewerbs sind 64 Prozent europa- oder weltweit tätig. Die Umfrage ergab weiterhin, dass 92 Prozent der Unternehmen, die am Wettbewerb teilnahmen, auch tatsächlich ein Unternehmen gegründet haben beziehungsweise dies in naher Zeit vorhaben. Lediglich vier Prozent gaben ihr Gründungsvorhaben auf.

Verringerung des Gründungsrisikos

Der StartUp-Wettbewerb leistet nach den Ergebnissen der Studie einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung des Gründungsrisikos und erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Unternehmensgründung. Die Teilnehmer geben an, dass sie durch den Wettbewerb ihr Gründungsvorhaben besser planen können, eine bessere Marktkenntnis erhalten, durch die Hinweise der Juroren ihre Geschäftsidee optimieren und durch StartUp ihren Unternehmensstart insgesamt besser vorbereiten können.

Die Umfrage wurde von Mai bis Juni 2002 unter den Jahrgangsbesten seit Bestehen des StartUp-Wettbewerbes durchgeführt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker