VG-Wort Pixel

Essbare Bewerbung Bewerberin schickt Lebenslauf auf einer Torte an ihren Traumarbeitgeber

Bewerbung mit Torte
Kreative Bewerbung: Karly Pavlinac Blackburn schickte einen essbaren Lebenslauf an Nike
© Karly Pavlinac Blackburn / LinkedIn
Eine US-Amerikanerin wollte unbedingt bei Nike arbeiten – und wählte eine ungewöhnliche Art der Bewerbung, um auf sich aufmerksam zu machen: Sie schickte einen essbaren Lebenslauf an das Unternehmen.

Wer einen begehrten Job bekommen will, der muss sich mitunter schon etwas Besonderes einfallen lassen, um in der Vielzahl der Bewerber:innen hervorzustechen. Karly Pavlinac Blackburn hat das zweifelsohne getan: Die 27-Jährige ließ nichts unversucht, als sie sich auf eine Stelle bei dem Sportartikelhersteller Nike bewarb. 

Statt ihren Lebenslauf wie üblich Schwarz auf Weiß in Papierform einzureichen, entschied sie sich dafür, eine Torte als Bewerbung in das Nike-Büro zu schicken. Darauf waren ihre bisherigen beruflichen Stationen und ihre Kenntnisse zu sehen. Die Idee kam Blackburn im Gespräch mit einem ihrer ehemaligen Kollegen, schrieb sie auf der Karriereplattform LinkedIn: "Karly, du musst das besser machen, das ist ein kreativer Laden, du musst dich da kreativ zeigen."

Kuchen an Nike geliefert

Diesen Rat beherzigte die IT-Expertin, die sich beruflich ins Produktmarketing orientieren möchte, dann auch. Sie suchte sich den "Just Do It Day" von Nike aus, um ihren Kuchen anlässlich der Party ins Hauptquartier von Nike zu schicken. Doch das gestaltete sich etwas schwierig: Blackburn lebt im Bundesstaat North Carolina, das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Oregon. Die Schwierigkeit bestand also darin, die Torte produzieren lassen, sie nach Oregon zu schicken und schließlich auch noch dafür zu sorgen, dass sie bei den richtigen Entscheidern ankommt – bevor sie aufgegessen wird. "Ich bin auf der anderen Seite des Landes", erzählte Blackburn "Good Morning America".

Die Rettung kam in Person von Denise Baldwin. Die Lieferfahrerin sollte die Torte ins Nike-Hauptquartier bringen. Sie holte den Kuchen bei der Bäckerei ab, kontrollierte sein Aussehen und machte auf dem Campus des Unternehmens den Verantwortlichen des Teams ausfindig, den Blackburn erreichen wollte. Baldwin ließ sich nicht abwimmeln und übergab schließlich die Torte. Die Mühe der beiden Frauen zahlte sich aus: Der Chef war so begeistert von der ungewöhnlichen Bewerbung, dass er sogar ein Foto mit dem Kuchen machte. 

Auch viele andere Unternehmen meldeten sich bei Blackburn. Das Schönste an der Geschichte aber sei, dass Denise Baldwin sich von ihrem Ehrgeiz inspirieren ließ und nun auch ihren Traumjob verfolgen will, erzählte die 27-Jährige.

Quellen: Karly Pavlinac Blackburn auf LinkedIn / "Good Morning America"

epp

Mehr zum Thema

Newsticker