HOME

StartUp-Wettbewerb: Auf Ihre Idee kommt es an

Jedes Jahr beteiligen sich Deutschlands beste Gründer am StartUp-Wettbewerb. Jetzt beginnt die neunte Runde. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember.

Ob Sie eine Bäckerei betreiben oder einen Bio-Tech-Betrieb: Für Ihre Erfolgsaussichten bei StartUp ist das nicht so wichtig. Hauptsache, Sie haben eine tolle Idee, einen guten Geschäftsplan und - Sie machen mit beim bedeutendsten Wettbewerb für Existenzgründer in Deutschland. Zu den Siegern der vergangenen Jahre gehörte ein Heizkesselbauer ebenso wie Kulturwissenschaftler oder ein Bierbrauer.

StartUp geht jetzt in die neunte Runde. Bisher haben mehr als 8700 Teilnehmer ihren Geschäftsplan eingereicht. Jede Idee wird von unabhängigen Experten geprüft, zunächst regional und dann im bundesweiten Wettbewerb bewertet. Drei Ideen schaffen es in die Endausscheidung: Sie werden als die besten Start-ups des Jahres für den Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Konzept nominiert. Einer von ihnen wird dann im September 2006 in Berlin bei der feierlichen Verleihung des Gründerpreises vom Bundeswirtschaftsminister für das beste Unternehmenskonzept ausgezeichnet. Insgesamt gibt es Preise im Wert von weit über 200.000 Euro zu gewinnen.

Doch selbst wer keinen Preis erringt, gewinnt: Jeder Teilnehmer bekommt ein unabhängiges Stärken-Schwächen-Profil seines Geschäftsplans und wertvolle Daten über die Branche und das Wettbewerbsumfeld.

StartUp ist eine Initiative

von stern, den Sparkassen, der Unternehmensberatung McKinsey und dem ZDF. In den seit 1997 bei der Gründung begleiteten Unternehmen sind rund 40.000 Arbeitsplätze entstanden. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit unterstützt und gefördert von der Bahn, dem Verlag Gruner + Jahr, in dem der stern erscheint, und dem Süddeutschen Verlag. Teilnehmen kann jeder, der eine Geschäftsidee hat oder konkret an einer Unternehmensgründung arbeitet.

Bewerbungen sind bis Ende des Jahres möglich. Die detaillierten Teilnahmeunterlagen können von den Internetseiten der StartUp-Initiative heruntergeladen werden. Dort gibt es auch einen ausführlichen Leitfaden, der Gründer auf dem Weg zur eigenen Firma begleitet.

Jan Boris Wintzenburg / print