Studie Goldener Chefsessel


Für die Büroeinrichtung ihrer Chefs geben Firmen vier Mal so viel aus wie für die Büros ihrer Angestellten. Je größer das Unternehmen desto teurer wird die Einrichtung des Chefs - gespart wird dafür bei den Angestellten.

Deutschlands Unternehmen lassen sich die Einrichtung ihrer Chefzimmer im Durchschnitt 11.000 Euro kosten. Für die Zimmer ihrer Mitarbeiter geben sie rund 2900 Euro aus -so eine Studie des Verbandes der Creativen Inneneinrichter (CI). Für die Untersuchung wurden in den vergangenen 12 Monaten 101 Einrichtungsprojekte in Unternehmen und Behörden ausgewertet. Ergebnis: Geschäftsführer und Vorstand haben durchschnittlich 39 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung, ein einfacher Angestellter lediglich 16 Quadratmeter.

Mehr für den Chef - weniger für die Angestellten

Je größer das Unternehmen, desto üppiger wird das Budget für den Chef. Konzerne ab 500 Mitarbeiter gaben im Durchschnitt 14.000 Euro für das Chefzimmer aus - knapp ein Drittel mehr als bei kleinen und mittleren Unternehmen. Für die Büros des Angestellten wird bei großen Firmen hingegen nur 2500 Euro ausgegeben - 500 Euro weniger als beim Mittelstand.

In traditionellen Branchen wie der Schifffahrt, der Metallindustrie oder dem Maschinenbau sind für die Chefetage größere Büros üblich als in anderen Branchen. 50 Quadratmeter und mehr stehen den Chefs dieser drei Branchen zur Verfügung. Führungskräfte bei Medien, Steuerberatungen und Unternehmensberatungen müssen mit weniger Raum Vorlieb nehmen - sie sind in 20 bis 30 Quadratmetern untergebracht. Die Büros der Angestellten ohne Führungsposition betragen in allen Branchen etwa 16 Quadratmeter.

Spitzenreiter der Studie war die Energiebranche. Hier wurden bis zu 22.000 Euro in das Chefzimmer investiert. Am wenigsten gaben dort allerdings Ingenieure aus: Gerade mal 4250 Euro kostete das Zimmer des Geschäftsführers.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker