HOME

Social Media: Jack Dorsey kehrt an die Spitze von Twitter zurück

Bislang galt er nur als Übergangschef, jetzt ist er wieder voll im Amt: Jack Dorsey, Mitbegründer von Twitter, kehrt dauerhaft auf den Chefsessel zurück. Das Unternehmen hat mit Problemen zu kämpfen.

Erfinder und Jetzt-wieder-Chef von Twitter, Jack Dorsey

Twitter hat große Wachstumsprobleme, Jack Dorsey soll es richten

Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey kehrt dauerhaft an die Spitze des kriselnden Online-Kurzbotschaftendienstes zurück. Der Verwaltungsrat habe den bisherigen Übergangschef Dorsey Ende September im Amt bestätigt, erklärte das US-Unternehmen am Montag in einer Börsenmitteilung. Der 38-Jährige werde auch weiter dem Verwaltungsrat angehören, die Leitung dort aber abgeben. Außerdem behalte Dorsey den Chefposten des ebenfalls von ihm gegründeten Finanzdienstleisters Square.

Twitter hatte zuletzt enttäuschende Geschäftsberichte vorgelegt und die Nutzerzahl seit dem Börsengang im Herbst 2013 nicht so stark steigern können wie erwartet. Im Juli war Dorsey zunächst als Interimschef zurückgekehrt, nachdem der bisherige CEO Dick Costolo seinen Rücktritt eingereicht hatte. Dorsey war bereits zwischen 2007 und 2008 Twitter-Chef. Den Angaben zufolge verzichtet er auf ein Gehalt für den Führungsposten. 

Dorsey: aufregender Tag

"Das ist für mich wirklich ein sehr aufregender Tag", sagte Dorsey in einer Telefonkonferenz. Anleger begrüßten die Entscheidung, die Twitter-Aktie stieg im Frühhandel am Montag um rund drei Prozent auf mehr als 27 Dollar. Unterstützung bei der Unternehmensführung erhält Dorsey von Adam Bain, der sich bislang um die Werbeumsätze kümmerte und nun das Tagesgeschäft leiten soll.

Twitter hat nach eigenen Angaben weltweit gut 300 Millionen aktive Mitglieder. Seit seiner Gründung hat das soziale Netzwerk noch keinen Gewinn gemacht. Von April bis Juni schrieb das Unternehmen einen Verlust von 137 Millionen Dollar (153 Millionen Euro).

Dorsey räumt Wachstumsprobleme ein

Ende Juli hatte Dorsey Wachstumsprobleme eingeräumt. Neue Angebote von Twitter hätten sich bisher nicht wie gewünscht in einer höheren Nutzerzahl niedergeschlagen, sagte er. "Das ist inakzeptabel und wir sind darüber nicht glücklich." Finanzchef Anthony Noto erklärte damals, nennenswertes Wachstum sei für einen "erheblichen" Zeitraum nicht zu erwarten. Im Bemühen um neue Nutzer hob Twitter im August die Beschränkung auf 140 Zeichen bei privaten Textnachrichten auf. Seitdem wird spekuliert, ob die Grenze bald auch bei öffentlichen Tweets fallen könnte.

tis
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.