HOME

Bester Chef trotz Kündigung: Ein Manager muss alle Mitarbeiter feuern – wie er das macht, rührt das Netz

Wenn der Chef seinen Job verliert und mit ihm das gesamte Team gehen muss, dann ist das natürlich ein Schock für alle Beteiligten. Ein Projektmanager findet dennoch einen Weg, bestmöglich damit umzugehen – und begeistert so die Menschen auf Reddit.

Mitarbeitern kündigen zu müssen ist nicht leicht. Ein Manager hat versucht, für alle so angenehm wie möglich zu machen.

Mitarbeitern kündigen zu müssen ist nicht leicht. Ein Manager hat versucht, für alle so angenehm wie möglich zu machen.

Getty Images

Auf Reddit hat ein Nutzer gefragt, was die beste Job-Kündigungsgeschichte ist, die andere Nutzer zu erzählen haben. Über 1700 Kommentare und Geschichten trudelten daraufhin ein. Eine von ihnen hat die Gemüter der Menschen besonders berührt. Sie handelt von Nutzer "shortadamlewis", der als Projektmanager sein gesamtes Personal (und sich selbst) innerhalb einer Frist von acht Stunden entlassen musste. "Ich war Vertragsprojektleiter bei einem Regierungsprojekt (Büroarbeit). Bei unserem wöchentlichen Meeting am Donnerstag kündigte die Regierung an, dass sie unsere Verträge nicht verlängern würde und dass der Freitag (der folgende Tag) unser letzter Tag sein würde", erzählt der Nutzer auf Reddit. In seinem Fall war klar: Für die Regierung zu arbeiten birgt auch das Risiko, kurzfristig den Job zu verlieren. Trotzdem wollte "shortadamlewis" seine Mitarbeiter nicht einfach so feuern; auch, wenn er dazu gezwungen war.

Was also tun?

"shortadamlewis" entscheidet schnell: "Ich brachte alle am nächsten Tag als Erstes in den Konferenzraum und teilte ihnen mit, dass wir alle arbeitslos werden und heute der letzte Tag für alle war." Anschließend ließ er sich von allen Mitarbeitern die Lebensläufe zuschicken. "Dann gingen wir am Projektor im Konferenzraum sämtliche Lebensläufe durch und haben sie über den Tag verteilt upgedatet", so der Manager. Den Rest des Freitags, ihres letzten Arbeitstages, verbrachten sie damit, Empfehlungsschreiben füreinander zu schreiben. "Ich habe für alle Pizza bestellt und in der Bar nebenan eine Runde Getränke geschmissen", beendet der Manager seine aufmunternde Geschichte. Die meisten seiner Leute hätten bis zum Ende der folgenden Woche bereits wieder einen Job gehabt.

So kann man versuchen, aus einer schlimmen Lage das Beste für alle Beteiligten herauszuholen.

Das ist Führungsqualität

Das sahen auch viele User auf Reddit so. Sie reagierten fast durchgehend positiv auf das Posting: "Ihr seid außerordentlich gute Menschen", merkt Nutzer "LukeTheApostate" an. "Gute Arbeit, mein Lieber", schreibt ein anderer. Und Nutzer "GMaharris" können wir wohl voll zustimmen: "Fantastische Umsetzung von Haltung und Führungskraft in einer schrecklichen und stressigen Situation." So geht Führungsqualität!

Quellen: Reddit, "Bored Panda"

Voller Stress und komplett sinnlos. So empfinden viele ihren Job.
she
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(