HOME

Kauf: Disney lässt die Puppen tanzen

Donald Duck und Mickey Mouse bekommen bald neue Verwandte: Kermit den Frosch und Miss Piggy. Der Disney-Konzern kündigte an, er werde von der Jim Henson Company Muppets-Figuren und andere Puppen kaufen.

Donald Duck und Mickey Mouse bekommen bald neue Verwandte: Kermit den Frosch, Miss Piggy und den "Bär im großen blauen Haus". Der Disney-Konzern kündigte an, er werde die Muppets-Figuren und andere Puppen von der Jim Henson Company kaufen. Finanzielle Einzelheiten zu dem Kauf nannte der mitten in einer Übernahmeschlacht mit dem Kabelnetzriesen Comcast steckende Unterhaltungskonzern nicht. Die Jim Henson Co. gehörte früher dem deutschen Medienunternehmen EM.TV.

Zum Abschluss der sechsmonatigen Verhandlungen erklärte Lisa Henson, die zusammen mit ihrem Bruder Brian die Henson Company leitet: "Wir glauben, dass die Muppets langfristig mit der gleichen Sorgfalt behandelt werden wie Walt Disneys Figuren." Damit sei dem Vermächtnis ihres Vaters Jim Genüge getan.

Altes Interesse

Die Vereinbarung sieht außerdem vor, dass die Jim Henson Company Disney vier Jahr lang in strategischen Fragen berät. Außerdem sind Filme und Fernsehshows mit den Muppets geplant. Es wird erwartet, dass der Kauf in zwei Monaten über die Bühne gegangen sein wird.

Der Disney-Konzern hatte bereits in den 90er Jahren Interesse an einem Kauf der Muppets. In den Disney-Parks existieren die Muppets-Figuren bereits in einem 3D-Film. Der "Bär im großen blauen Haus" läuft schon seit Jahren im Disney-Channel.

Das angeschlagene Münchner Medienunternehmen EM.TV hatte die einst von den Ex-Firmenchefs Thomas und Florian Haffa für 680 Millionen Dollar erworbene 'Muppetshow'-Produktionsfirma Jim Henson Company im vergangenen Mai für 89 Millionen Dollar an die Familie des Firmengründers zurückverkauft. Zuvor waren Verkaufsverhandlungen unter anderem mit dem Disney-Konzern gescheitert.

AP / AP
Themen in diesem Artikel