HOME

Überraschender Abgang: Ex-Nokia-Chef Stephen Elop verlässt Microsoft

Er wechselte von Microsoft zu Nokia und wieder zurück - und wurde dafür kritisiert. Jetzt ist Stephen Elop abermals gescheitert: Im Zuge einer Konzernumstruktierung muss er die Firma verlassen.

Stephen Elop und Microsoft gehen getrennte Wege

Getrennte Wege: Stephen Elop verlässt Microsoft

Der ehemalige Nokia-Chef Stephen Elop kehrt Microsoft den Rücken. Anlass ist ein Umbau der Führungsetage. "Stephen und ich haben uns darauf verständigt, dass jetzt die Zeit für einen Rückzug bei Microsoft gekommen ist", schrieb Microsoft-Chef Satya Nadella in einer E-Mail an die Mitarbeiter. Elop äußerte sich nicht. Er galt einst als potenzieller Nachfolger von Nadellas Vorgänger Steve Ballmer. Elop hatte schon von 2008 bis 2010 bei Microsoft gearbeitet und wechselte dann auf den Chefsessel von Nokia. Er kehrte zurück, nachdem die Amerikaner 2014 die Mobiltelefonsparte der Finnen kauften. Bei Microsoft verantwortete er die Geräte-Sparte, die nun in der Windows-Abteilung aufgehen soll.

Der Abgang Elops signalisiert, dass sich Microsoft künftig wieder verstärkt auf sein Kerngeschäft und weniger auf Hardware konzentrieren will. Die Übernahme der Nokia-Mobiltelefone war die letzte große Entscheidung von Ex-Microsoft-Chef Ballmer. Die Amerikaner legten für das Geschäft mehr als sieben Milliarden Dollar auf den Tisch. Angesichts der Vorherrschaft von Apple und Samsung in der Smartphone-Branche brachte es ihnen aber nur einen Marktanteil von drei Prozent ein. Elop versuchte zuletzt vergeblich, Windows-Handys zu mehr Erfolg zu verhelfen. 

tim/Reuters
Themen in diesem Artikel