Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Ex-Microsoft Boss Ballmer übernimmt NBA-Club LA Clippers

Monatelang hatte sich Donald Sterling gegen den Verkauf der Los Angeles Clippers gewehrt. Nun haben die Gerichte entschieden: Ex-Microsoft-Chef Steve Ballmer darf das NBA-Team übernehmen.

  Ex-Microsoft-Chef Steve Ballmer ist stolzer neuer Besitzer der Los Angeles Clippers

Ex-Microsoft-Chef Steve Ballmer ist stolzer neuer Besitzer der Los Angeles Clippers

Der Verkauf des NBA-Teams Los Angeles Clippers an den ehemaligen Microsoft-Chef Steve Ballmer ist perfekt. Für die Rekordsumme von zwei Milliarden Dollar (1,49 Millionen Euro) übernimmt der 58-Jährige das Team von Donald Sterling.

Ich fühle mich geehrt, der neue Besitzer der Los Angeles Clippers zu sein", sagte Ballmer auf der Homepage des Teams. "Die Clippers-Fans sind so großartig. Sie standen extrem loyal in diesen außergewöhnlichen Zeiten zu uns. Ich werde dem Team, unserem tollen Trainer, den Mitarbeitern und Spielern die Unterstützung geben, die sie brauchen, um das beste Ergebnis auf dem Feld liefern zu können."

Sterling lebenslang gesperrt

Das Team aus Los Angeles wurde zum Verkauf gestellt, nachdem die NBA den langjährigen Eigentümer Donald Sterling wegen diskriminierender Bemerkungen gegen Afroamerikaner lebenslänglich vom Verband ausgeschlossen hatte. Sterling hatte sich monatelang gegen die Sperre gewehrt.

Am vergangenen Freitag wies ein Gericht nun die einstweilige Verfügung des 80-Jährigen ab, mit der er den Verkauf noch verhindern wollte. Schon Ende Mai hatte Sterlings in Scheidung lebende Frau Shelly den Deal mit Ballmer abgeschlossen. Eine erste Klage war im Juli abgewiesen worden. Wegen einer Alzheimer-Erkrankung erklärten Mediziner ihn für unzurechnungsfähig, weshalb seine Frau den Verkauf des NBA-Clubs abwickeln durfte.

nck
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools