VG-Wort Pixel

Für mehr Nachhaltigkeit Helene Abel Hansen, wie macht man langlebige und umweltfreundliche Kindermöbel?

Ein Kinderstuhl von Stokke lässt sich in fast jeder Familie finden
Ein Kinderstuhl von Stokke lässt sich in fast jeder Familie finden
© PR
Der Tripp Trapp Stuhl der norwegischen Kindermöbelunternehmen Stokke ist ein absoluter Klassiker und steht an vielen Esstischen weltweit. Und genau das ist dem Hersteller Stokke wichtig: Die Langlebigkeit ihrer Möbel.
Helene Abel Hansen ist CMO bei Stokke. Sie verantwortet das Marketing des norwegischen Kindermöbelherstellers. Sie sagt: "Bei Stokke geht es vor allem darum, die frühkindliche Entwicklung zu unterstützen, Produkte mit starkem, funktionalem Design zu kreieren – alles auf eine möglichst umweltfreundliche Art und Weise."
Helene Abel Hansen ist CMO bei Stokke. Sie verantwortet das Marketing des norwegischen Kindermöbelherstellers. Sie sagt: "Bei Stokke geht es vor allem darum, die frühkindliche Entwicklung zu unterstützen, Produkte mit starkem, funktionalem Design zu kreieren – alles auf eine möglichst umweltfreundliche Art und Weise."
© PR
Helene Abel Hansen, wie macht man langlebige und umweltfreundliche Kindermöbel?
"Wir sind der Meinung, dass es zu unserer Verantwortung gehört, uns um den Planeten zu kümmern, auf dem unsere Kinder in Zukunft leben werden. Wenn es also darum geht langlebige und umweltfreundliche Möbel für Babys und Kinder herzustellen, haben wir mehrere Maßnahmen ergriffen, die unsere Mission für eine lebenswerte Zukunft unterstützen. Zum einen haben wir uns verpflichtet Produkte zu entwerfen, die auf Langlebigkeit ausgelegt sind. Hohe Produktionsstandards, widerstandsfähige und robuste Materialien, flexible Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten machen unsere Produkte langlebig, so bleiben sie für Kinder und kommende Generationen erhalten.
Das Thema Langlebigkeit wird definitiv oft übersehen; es spielt jedoch eine entscheidende Rolle in der Nachhaltigkeitsdebatte. Unsere Kernprodukte sind daher so konzipiert, dass sie sich mit den Kindern weiterentwickeln und an ihre Größe und Bedürfnisse angepasst werden können. Das beste Beispiel dafür ist unser legendärer Tripp Trapp Stuhl. Er ist so konzipiert, dass er mit dem Kind mitwächst – ab der Geburt, bis es erwachsen ist. Der Hochstuhl wird nicht nur in Europa hergestellt, das Holz, aus dem er gefertigt wird, stammt sogar aus Wäldern innerhalb Europas. Darüber hinaus lässt sich der Großteil des von uns verwendeten Holzes bis zu dem Wald zurückverfolgen, aus dem es stammt, und die meisten unserer Lieferanten müssen sich an strenge Handels- und Abholzungsregeln halten. Obwohl Stokke gelegentlich andere Materialien wie Kunststoff oder Textilien verwendet, stellen wir sicher, dass diese frei von Schadstoffen, recycelbar, biologisch abbaubar und PFC-frei sind.
Verantwortung für unsere Kinder heißt Verantwortung für unsere Umwelt. Daher streben wir bei allem, was wir tun, nachhaltige Lösungen an. Unser Anspruch ist die Entwicklung und Produktion von qualitativ hochwertigen und langlebigen Produkten, die die Sicherheit unserer Kinder gewährleisten und deren Herstellung dazu beiträgt, ihren zukünftigen Planeten zu schützen. Stokke befindet sich auf einer sehr spannenden Reise auf dem Weg zu einer nachhaltigen Marke und wir sind stolz darauf was wir bereits erreicht haben. Noch sind wir nicht am Ziel, aber mit unserm Anspruch an unsere Marke, klaren Ambitionen und Optimierungsmaßnahmen, sind wir auf einem sehr guten Kurs. Wir freuen uns darauf, in naher Zukunft weitere Neuigkeiten zum Thema Nachhaltigkeit und Innovation bei Stokke mit der Welt zu teilen."

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker