VG-Wort Pixel

Video-on-Demand Netflix: Wie aus einem Videoverleih ein erfolgreicher Streaming-Gigant wurde

Netflix startete 1997 in den USA als Videoverleih per Post. Der Aufschwung kam mit der Flatrate: Die Nutzer zahlten eine monatliche Gebühr und konnten so viele Filme ausleihen, wie sie wollten. Wegen schnellerer Internetverbindungen stieg Netflix 2007 auf Streaming um.Seit September 2014 gibt es den Anbieter auch in Deutschland.Netflix produzierte als erster Online-Filmanbieter eine eigene Serie: “House of Cards“ - ein Riesenerfolg. Mit einer Software analysiert Netflix die Sehgewohnheiten der Kunden. Es wird in fast 79.000 Genren und Vorlieben unterschieden, sodass der Zuschauer immer die für ihn interessantesten Inhalte vorgeschlagen bekommt.2010 hatte Netflix noch 20 Millionen Abonnenten, 2017 sind es bereits mehr als 100 Millionen weltweit – Tendenz steigend.
Mehr
Immer mehr Menschen nutzen Video-on-Demand Angebote anstatt lineares Fernsehen. Dabei hat auch Netflix mal klein angefangen - als Videoverleih per Post. Die Geschichte eines erfolgreichen Streaming-Unternehmens.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker