HOME

Arbeitslosenzahlen im September: Drei Millionen Menschen ohne Job

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im September zwar gesunken, die Drei-Millionen-Marke wurde aber nicht unterschritten. Die gute Konjunktur wirkt sich weiter positiv auf den Arbeitsmarkt aus. Die Bundesagentur ist überrascht.

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich im September deutlich gebessert. Wie die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag mitteilte, sank die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im Vergleich zum August um 157.000 auf 3,031 Millionen. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent. Im Vergleich zum September des Vorjahres lag die Zahl der Jobsuchenden um 315.000 niedriger.

Der Rückgang fiel damit deutlicher aus als für einen September üblich. BA-Chef Frank-Jürgen Weise führte die Entspannung auf den Erholungskurs der deutschen Wirtschaft zurück. "Die Arbeitslosigkeit sinkt, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und Erwerbstätigkeit steigen, die Nachfrage nach Arbeitskräften durch die Unternehmen ist hoch", erklärte Weise. "Es ist inzwischen völlig klar, dass die Entwicklung besser ist als befürchtet."

Weiter an Bedeutung verloren hat den Angaben nach die Kurzarbeit. Vorläufigen Daten zufolge bekamen im Juli 288.000 Arbeitnehmer konjunkturelles Kurzarbeitergeld. Das waren 111.000 weniger als im Vormonat und 927.000 weniger als vor einem Jahr. Verglichen mit dem Höhepunkt im Mai 2009 habe sich die Zahl der Kurzarbeiter um fast vier Fünftel reduziert, hieß es.

zen/AFP/DAPD