HOME

Billigflieger: Warnstreik bei Easyjet führte zu Flugausfällen in Berlin-Schönefeld

Ein fünfstündiger Warnstreik bei Easyjet am Flughafen Berlin-Schönefeld hat am Donnerstagmorgen zum Ausfall von 14 Flügen geführt. Davon betroffen waren mehrere hundert Passagiere, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte.

Ein fünfstündiger Warnstreik bei Easyjet am Flughafen Berlin-Schönefeld hat am Donnerstagmorgen zum Ausfall von 14 Flügen geführt. Davon betroffen waren mehrere hundert Passagiere, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte. Ein Teil davon konnte auf andere Maschinen umgebucht werden. Nach dem Ende der Aktion flog Easyjet nach eigenen Angaben wieder planmäßig.

In dem Tarifkonflikt mit der Gewerkschaft Verdi geht es um die Bildung eines Betriebsrats und um die künftigen Arbeitsverträge der rund 300 Mitarbeiter der deutschen Easyjet-Basis in Schönefeld. Mit der Arbeitsniederlegung wollte Verdi nach sieben erfolglosen Verhandlungsrunden den Druck auf den britischen Arbeitgeber erhöhen.

Die von dem Warnstreik betroffenen Verbindungen - sieben Flüge ab Berlin und die Rückflüge - seien bereits in der Nacht annulliert worden, sagte Easyjet-Sprecher Oliver Aust. Er hatte die Zahl der gestrichenen Flüge mit zunächst 16 angegeben und dies dann korrigiert.

DPA / DPA