Deutsche Airline Die Lufthansa steckt im Chaos. Was der harte Management-Stil von Carsten Spohr damit zu tun hat

Lufthansa-Flugzeuge
Lufthansa am Boden. Im Frühjahr 2020 wurden wegen der Coronapandemie die Flugzeuge abgestellt – jetzt hat der Konzern Schwierigkeiten, zurück in die Spur zu finden. Was mal ein Hochgenuss war, bietet heute mehr Anlass zum Verdruss: eine Flugreise mit Lufthansa.
© Sean Gallup / Getty Images
Seit acht Jahren steuert Carsten Spohr die Lufthansa mit harter Hand durch jede Krise, zuletzt durch die Pandemie. Doch statt jetzt wieder durchzustarten, versinkt die Airline im Chaos. Hat der Konzernchef überreizt?
Von Jenny von Zepelin, Daniel Wüstenberg und Ulrich Reitz

Der Stolz auf seinen Arbeitgeber schwingt immer noch mit, wenn Matthias Kramer (Name von der Redaktion geändert) über seinen Job spricht. "Ich bin Lufthansa-Pilot", sagt der Mittfünfziger – er sagt nicht einfach nur "Pilot". Doch im Grunde ist Kramer von der Lufthansa und ihrem Management zutiefst enttäuscht: "Der einstige Hochglanzcarrier ist zu einem fliegenden Kiosk verkommen", wettert der Kapitän. "Die Unternehmensziele decken sich immer weniger mit den Vorstellungen der Mitarbeiter."


Mehr zum Thema



Newsticker