VG-Wort Pixel

Deutscher Einzelhandel Größtes Umsatzplus seit Juni 2011


Freude beim deutschen Einzelhandel: Die Erlöse stiegen um 2,5 Prozent an - soviel, wie seit drei Jahren nicht mehr. Damit wurden die Erwartungen deutlich übetroffen.

Die deutschen Einzelhändler haben im August das größte Umsatzplus seit gut drei Jahren eingefahren. Die Erlöse kletterten zum Juli kalender- und saisonbereinigt um 2,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Zuvor von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Plus von 0,5 Prozent zum Vormonat gerechnet. Im Juli war der Umsatz noch um 1,1 Prozent gesunken.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg der Umsatz um 0,6 Prozent, bereinigt um steigende Preise um 0,1 Prozent. Der August hatte einen Verkaufstag weniger als vor Jahresfrist. Der Internet- und Versandhandel kletterte dabei mit gut acht Prozent am stärksten, das Geschäft der Apotheken und mit kosmetischen, pharmazeutischen und medizinischen Produkten kam auf ein Plus von mehr als sieben Prozent. Der Handel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf hingegen sank um 2,2 Prozent, während der Facheinzelhandel mit Lebensmittel um 2,6 Prozent nachließ.

Von Januar bis August lagen die nominalen Umsätze 1,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Der Branchenverband HDE erwartet im Gesamtjahr ein Plus von 1,5 Prozent. Bei einem guten Weihnachtsgeschäft könnte es auch etwas mehr werden. Für Rückenwind sorgten dabei die gute Lage am Arbeitsmarkt, die niedrigen Zinsen und die geringe Inflation. Allerdings hat sich das Konsumklima zuletzt zwei Mal in Folge eingetrübt, da die internationalen Krisen wie in der Ukraine der Verbraucher zunehmend verunsichern.

kup/Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker