VG-Wort Pixel

Discounter Netto Glasscherben in Schweinefleisch entdeckt

Netto-Schild an einem Markt der Discounter-Kette
Für den Discounter Netto ist es nicht das erste Mal, dass vor Glas in Ware gewarnt werden musste
© Andreas Gebert/DPA
Netto-Kunden aufgepasst: Das Lebensmittelunternehmen Ulmer Fleisch GmbH hat in seinem Schweinefleisch bis zu zwei Zentimeter lange Glasscherben gefunden. Verkauft wurde die Ware beim Discounter Netto.

Gefährliche Entdeckung in Schweinefleisch der Ulmer Fleisch GmbH: Das Lebensmittelunternehmen hat in seiner Schweineunterschale mit Schwarte Glas entdeckt. Bei einer Kontrolle seien Scherben von bis zu zwei Zentimetern Länge in dem Fleisch gefunden worden, teilte die Firma mit.

Verkauft wurde die gefährliche Ware demnach an den Frischfleischtheken des Discounters Netto in Bayern. Abgepacktes Fleisch sei nicht betroffen, hieß es weiter. Die Kunden können das Produkt zurückgeben und bekommen ihr Geld wieder.

Es ist nicht das erste Mal, dass Netto Probleme mit Zulieferern hat, weil Glas in Ware entdeckt wurde. Erst im Februar mussten der Discounter sowie der Lebensmittelkonzern Edeka Sauerkirschen des ungarischen Herstellers Gloster deshalb zurückrufen. Im September vergangenen wurden Gläser der Nudelsoße Napoli - Marke "Mondo Italiano" - beanstandet, weil sie möglicherweise Glasteilchen enthielten. Und im Juni 2014 warnte Netto vor möglichen Glasscherben in "Beste Ernte Spargelstangen" und "Satori Bambus-Sprossen in Scheiben".

mad

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker