Konflikt um russisches Gas und Öl Energieexperte: "Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass kein Gas aus Russland mehr kommt"

Braunkohletürme
Das Braunkohlekraftwerk Jänschwalde soll eigentlich 2028 vom Netz gehen
© Patrick Pleul/ / Picture Alliance
Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass aus Russland von einem Tag auf den anderen kein Gas und Öl mehr kommen, sagt Georg Zachmann, Experte für den Europäischen Energiemarkt. Und ja: Es wird teuer und hart. Aber es gibt auch Auswege.

Deutschland diskutiert darüber, wie wir von russischen Energielieferungen unabhängiger werden können. Wie erleben Sie als Experte diese Debatte?
Neulich habe ich mir alte Studien angeschaut, die ich teilweise schon 2015 geschrieben habe. Die ganzen Diskussionen, die wir jetzt haben, die hatten wir schon mal. Aber wir haben energiepolitisch immer so weiter gemacht wie vorher und gedacht: Das wird schon alles gut gehen. 


Mehr zum Thema



Newsticker