HOME

EU-Frühjahrsprognose: Deutsche Wirtschaft stützt Europa

Die europäische Wirtschaft wird in diesem Jahr kräftig zulegen. Die EU-Kommission rechnet mit einem Wachstum von 1,8 Prozent. Grund für die positive Prognose sind auch die guten Zahlen aus Deutschland.

Auch Dank starker Zahlen aus Deutschland setzt sich der Wirtschaftsaufschwung in der Europäischen Union fort. Das Bruttoinlandsprodukt wird in diesem Jahr um voraussichtlich 1,8 Prozent steigen, wie die EU-Kommission in ihrer am Freitag in Brüssel vorgestellten Frühjahrsprognose mitteilte. Für die Euro-Zone erwartet die Kommission ein Plus von 1,6 Prozent. Angesichts steigender Rohstoffpreise zieht demnach auch die Inflation an. Die Kommission geht für dieses Jahr von einer Inflationsrate von 3 Prozent in der EU sowie von 2,6 Prozent in der Euro-Zone aus. "Der Wirtschaftsaufschwung in Europa steht auf soliden Füßen und wird sich trotz der jüngsten externen Turbulenzen und Spannungen auf dem Markt für staatliche Schuldtitel weiter fortsetzen", erklärte EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn. Allerdings ist das Bild innerhalb der EU geteilt: Während insbesondere Deutschland, aber auch kleinere, exportorientierte Volkswirtschaften wie Finnland und Estland einen soliden Konjunkturaufschwung verzeichneten, blieben insbesondere an der Peripherie manche Länder zurück. "Es wird damit gerechnet, dass sich die Erholung in der EU auch weiterhin mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vollzieht", teilte die Kommission mit.

Wirtschaft in Griechenland und Portugal schrumpft

Für dieses Jahr rechnet die Kommission für Deutschland mit einem Anwachsen der Wirtschaft um 2,6 Prozent. Die Quartalszahlen des Statistischen Bundesamtes hatten am Freitag bereits für eine positive Überraschung gesorgt. Im ersten Quartal stieg die Wirtschaftsleistung um 1,5 Prozent im Vergleich zum Schlussquartal 2011. Das Vorkrisenniveau von Anfang 2008 ist damit bereits wieder überschritten.

Für Griechenland und Portugal rechnet die EU-Kommission jedoch mit einem Schrumpfen der Wirtschaft von 3,5 Prozent beziehungsweise 2,2 Prozent. Die beiden Länder sind hoch verschuldet und mussten internationale Hilfskredite in Milliardenhöhe in Anspruch nehmen, um einem Staatsbankrott zu entgehen. Die Volkswirtschaften der beiden Länder gelten als marode und international nicht konkurrenzfähig. Dem Wachstum zum Trotz sieht die Kommission auch Gefahren für den Aufschwung. "Die politischen Änderungen im Nahen Osten und Nordafrika sowie die wirtschaftlichen Auswirkungen des Erdbebens und des Tsunamis in Japan haben Unsicherheiten verstärkt und stellen Abwärtsrisiken für die weltweite Konjunktur dar", da sie weltweit eine höhere Inflation und ein geringeres Wachstum zur Folge haben könnten. Auch die Finanzmärkte blieben insbesondere im Bereich der Staatsanleihen anfällig.

fro/AFP / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(