HOME

Foxconn reagiert auf Massensuizide: Mit Gehaltserhöhungen gegen die Selbstmorde

Mehr Geld, glücklichere Arbeiter. So lautet die Rechnung des taiwanesischen Elektronikherstellers Foxconn. Der Produzent für Marken wie Apple, Hewlett-Packard und Dell leidet seit Jahresanfang unter einer nicht abzureißenden Selbstmordrate seiner Mitarbeiter.

Der wegen einer Serie von Selbstmorden unter Druck geratene Elektronikhersteller Foxconn hat seinen Mitarbeitern eine deutliche Gehaltserhöhung in Aussicht gestellt. Die Löhne würden im Schnitt um 20 Prozent angehoben, verlautete am Freitag aus Konzernkreisen in Taipeh. Mehr Geld könnte auch die Stimmung der Mitarbeiter heben, sagte ein Firmenvertreter. Das monatliche Grundgehalt in den chinesischen Fabriken von Foxconn, des weltgrößten Herstellers von Elektronikteilen, liegt derzeit bei rund 900 Yuan (106 Euro).

"Wir hoffen, dass die Angestellten eine positive Lebenseinstellung bekommen", sagte der Firmenvertreter. Pläne für eine Gehaltserhöhung gebe es bereits seit Monaten. Seit Jahresbeginn haben sich elf Foxconn-Mitarbeiter das Leben genommen, drei weitere haben Selbstmordversuche unternommen. Zuletzt versuchte sich ein 25-Jähriger am Donnerstag die Pulsadern aufzuschneiden.

Das Unternehmen, das zum Konzern Hon Hai Precision Industry aus Taiwan gehört, fertigt iPods und andere Geräte für bekannte Firmen wie Apple, Sony, Dell, Nokia und Hewlett-Packard. Arbeitnehmervertreter werfen ihm einen rigiden Führungsstil vor, den sie für die Selbstmordserie mitverantwortlich machen.

APN / APN
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.