HOME

Stiftung Warentest: Privat surfen und im Büro essen: Wann Mitarbeitern die Kündigung droht

Nicht alles, was sich Mitarbeiter am Arbeitsplatz herausnehmen, ist auch wirklich erlaubt. Stiftung Warentest hat Arbeitsgerichtsurteile gesammelt, die zeigen: Wer gegen die Weisung des Chefs verstößt, riskiert schnell eine Abmahnung - oder sogar die Kündigung. 

Häufig ist das Essen nur in der Kantine erlaubt, vor allem, wenn Mitarbeiter Kundenkontakt haben. Auch Arbeitsschutz und Hygienevorschriften können dem Snack am Arbeitsplatz im Wege stehen, beispielsweise wenn mit Gefahrstoffen am Arbeitsplatz hantiert wird. Aber sogar Büro-Angestellten kann das Essen am Arbeitsplatz untersagt werden. Und: Wer seinen Kaffee über die Dienst-Laptop kippt, riskiert nicht nur eine Abmahnung - derjenige muss auch für den Schaden aufkommen. 

Häufig ist das Essen nur in der Kantine erlaubt, vor allem, wenn Mitarbeiter Kundenkontakt haben. Auch Arbeitsschutz und Hygienevorschriften können dem Snack am Arbeitsplatz im Wege stehen, beispielsweise wenn mit Gefahrstoffen am Arbeitsplatz hantiert wird. Aber sogar Büro-Angestellten kann das Essen am Arbeitsplatz untersagt werden. Und: Wer seinen Kaffee über die Dienst-Laptop kippt, riskiert nicht nur eine Abmahnung - derjenige muss auch für den Schaden aufkommen. 

Ein Brötchen im Büro - das kann doch nicht so schlimm sein? Oder ein bisschen Radio hören? Da kann der Chef doch nichts gegen haben? Mitarbeiter wissen häufig nicht einmal genau, was ihnen am Arbeitsplatz untersagt ist. Fakt ist: Der Arbeitgeber sitzt durch sein Direktionsrecht am längeren Hebel und kann die Arbeitsbedingungen bestimmen. Allerdings darf er sich auch nicht als Alleinherrscher aufführen: Laut Gesetz muss er sein Weisungsrecht nach "billigem Ermessen" ausüben, berichtet "Stiftung Warentest". So darf ein Chef einem Mitarbeiter nicht Dinge erlauben, die er anderen Angestellten zuvor verboten hat, sagt Alexander Bredereck,, Arbeitsrechtsexperte, der "Stiftung Warentest.  


Weitere Streitfälle am Arbeitsplatz finden Sie gegen Gebühr bei www.test.de.

kg