HOME

Passagierversion: Boeings neuer Jumbo-Jet absolviert Erstflug

Der größte Jumbo-Jet aller Zeiten hat seine Feuertaufe bestanden: Die von Grund auf modernisierte Boeing 747-8 Intercontinental absolvierte ihren Erstflug. Der neue Jumbo ist knapp sechs Meter länger, besitzt ein neues Cockpit und soll leiser und spritsparender als die Vorgänger sein.

Fast 42 Jahre nach dem Original hat die neueste Version des Boeing Jumbo-Jets ihren Erstflug absolviert. Die Passagierversion der 747-8 landete am Sonntag nach einem viereinhalbstündigen Testflug sicher auf dem Testgelände des Flugzeugbauers bei Seattle. Die 747-8 Intercontinental bietet Platz für 467 Passagiere, 51 mehr als die alte Version. Hersteller Boeing verspricht den Reisenden mehr Komfort und den Fluggesellschaften einen geringeren Spritverbrauch. Die Lufthansa hat 20 Stück bestellt und ist die erste Airline, die den neuen Jumbo Anfang nächsten Jahres in Dienst stellt.

Der Jumbo-Jet ist seit 1969 in Betrieb und wurde aufgrund seiner unverwechselbaren Form zu dem bekanntesten Modell des US-Flugzeugbauers. Bis 2005 war es zudem das weltgrößte Passagierflugzeug. Damals brachte der europäische Konkurrent Airbus die doppelstöckige A380 auf den Markt, die Platz für 525 Passagiere bietet.

Die Frachtversion der Baureihe 747-8 absolvierte nach langer Verzögerung bereits Anfang Februar ihren Jungfernflug.

zen/DPA/Reuters / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel